gratis

Anzeige aufgeben

Kostenlos, lokal und einfach

Anzeige aufgeben
Startseite Ratgeber Tiere Tierschutz in Kleinanzeigen

Zu Sicherheitshinweisen auf markt.de

Tiere über Kleinanzeigen - Tipps & Tierschutz

Tiere online kaufen Wer online nach Tieren sucht, sollte auf einiges achten.

Kleinanzeigen im Internet werden immer beliebter - sie sind meist kostenlos, erreichen mehr Menschen und haben zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten. Auch Tiere werden vermehrt über das Internet vermittelt z.B. von Privatpersonen, Züchtern, Tierheimen oder Tierrettern. Doch da es sich um Lebewesen handelt, ist bei der Suche eines Tieres im Internet besondere Vorsicht geboten. Hier erfährst Du, worauf Du beim Kauf oder bei der Suche von Tieren im Internet unbedingt achten solltest. Außerdem erklären wir Dir, wie wir bei markt.de für eine sichere Vermittlung von Tieren sorgen.

Inhaltsverzeichnis

  1. Vor dem Tierkauf
  2. Von wem kaufen?
  3. Betrüger bzw. unseriöse Anbieter erkennen
  4. Ist ein Vertrag notwendig?
  5. Mindestalter bei Tierbabys
  6. Wichtige Papiere
  7. Was tut markt.de?
  8. Was kannst Du tun?

Vor dem Kauf: Anschaffung gut überlegen

Lebensumstände

Mit einem Tier holst Du Dir nicht nur einen neuen Mitbewohner, sondern auch jede Menge Verantwortung. Je nach Tier solltest Du in Deinem Alltag ausreichend Zeit aufbringen können, um Dich mit dem Tier zu beschäftigen. Außerdem sollten Deine Lebensumstände passend sein. Ist die Wohnung beispielsweise groß genug? Hast Du womöglich eine Allergie? Zudem ist die Einzelhaltung bei einigen Tierarten (Kaninchen, Meerschweinchen, Vögel etc.) nicht artgerecht - Du musst Dir also mindestens zwei der Tiere anschaffen.

Spielender Boxer Je nach Tierart musst Du unterschiedlich viel Zeit für das Tier haben.

Passt das Tier zu Dir?

Wie wir Menschen haben auch Tiere ihren ganze eigenen Charakter - meist ist dieser von der Rasse des Tieres geprägt. So brauchen beispielsweise Jagd- oder Hütehund besonders viel Beschäftigung. Informiere Dich also bereits im Voraus über die Eigenheiten der Rasse, die Dir interessant erscheint. Zudem solltest Du Dich vor dem Kauf vom Halter oder Züchter beraten lassen, welche individuellen Eigenschaften das Tier hat. Kannst Du mit einem ängstlichen, sturen oder dominanten Tier umgehen? Hier solltest Du genau überlegen, ob das Tier zu Dir passt.

Kosten

Nicht zu unterschätzen sind die Kosten, die mit einem (Haus-)Tier verbunden sind. Diese beginnen bei den Kosten für den Kauf (oder Schutzgebühr), dann folgen Hundeschule, Arztbesuche, Futter, Zubehör usw. Überlege Dir auch, was passiert, wenn Du verreisen möchtest? Nimmst Du das Tier mit oder brauchst Du jemanden, der darauf aufpasst? Unterschätze zudem nicht die Lebensdauer mancher Tierarten.

Du solltest ein Tier nie spontan kaufen, sondern die Anschaffung gut überlegen. Leidtragender ist sonst am Ende das Tier.

Von wem kaufen?

Züchter

Wenn Du ein Tier von einem Züchter kaufst, bist Du in der Regel auf der sicheren Seite. Trotzdem gibt es auch hier schwarze Schafe. Einen Hinweis auf Seriosität gibt eine Verbandsmitgliedschaft. Doch nicht jeder Züchter ist in so einem Verband, v.a. Hobbyzüchter nicht. Ein guter Züchter lädt Dich zu einem Besuch bei sich ein, um das Tier kennenzulernen. Dort solltest Du sehen können, wo das Tier gehalten wird - alles sollte sauber und nicht zu eng sein. Zudem sollte mindestens das Muttertier, wenn nicht sogar beide Elterntiere vorhanden und in gutem Zustand sein.

Außerdem kann Dir ein guter Züchter mit Rat zur Seite stehen und Dir Fragen rund um das Tier beantworten. Ein seriöser Züchter versucht nicht, Dir ein Tier aufzuschwatzen - vielmehr stellt er Dir Fragen, um sicherzugehen, dass das Tier bei Dir in guten Händen ist. Vor allem bei Rassetieren musst Du außerdem mit "hohen" Preisen rechnen (Hunde ab ca. 800 €; Katzen ab ca. 500 €). Sobald der Preis sehr niedrig ist, solltest Du skeptisch werden.

Privatpersonen

Hier suchen in der Regel Tiere ein Zuhause, die nicht mehr in ihrem derzeitigen Zuhause bleiben können. Sei es wegen Allergie, Umzug, Krankheit oder aus anderen Gründen - hier geht es den Haltern in der Regel darum, dass das Tier möglichst schnell ein neues Zuhause findet. Oftmals wird eine Schutzgebühr verlangt, dass einen guten Umgang mit dem Tier sowie ein gutes Zuhause sicherstellen soll. Außerdem sollen "Spontankäufer" abgeschreckt werden.

Katze auf Kratzbaum Tiere suchen aus verschiedensten Gründen ein neues Zuhause, z.B. wegen Umzug oder Krankheit des Besitzers.

Auch hier gilt: Schau Dir das Tier und seine derzeitigen Lebensbedingungen vor Ort an. Lass Dir genau erklären, warum das Tier einen neuen Halter sucht. Außerdem solltest Du sicher sein, dass es sich wirklich um den rechtmäßigen Besitzer des Tieres handelt und er Dir alle wichtigen Papiere zum Tier übergeben kann.

Tierheim/Tierschutz/Tierrettung

Oftmals sind es auch Institutionen wie Tierheime, die versuchen ihre Schützlinge über Kleinanzeigen zu vermitteln. Informiere Dich hier genau über die Vorgeschichte der Tiere, mögliche Krankheiten, Ängste etc. In der Regel wirst Du bei Interesse am Tier aber ausführlich informiert. Besuche das Tier auch hier, bevor Du Dich für eine Adoption entscheidest.

Woran erkennt man Betrüger oder unseriöse Anbieter?

Auch wenn wir von markt.de ständig Anzeigen prüfen und bestimmte Angaben fordern, um Betrüger herauszufiltern, gibt es trotzdem immer wieder schwarze Schafe. Bei folgenden Angaben solltest Du misstrauisch werden und den Anbieter einer genauen Prüfung unterziehen.

  • Rechtschreibfehler in der Anzeige - Text scheint automatisch übersetzt zu sein
  • Dieselben Tiere werden in mehreren Anzeigen und an mehreren Orten angeboten
  • Tiere werden sehr günstig angeboten
  • Tiere bzw. Muttertier können nicht vor Ort besucht werden - Lieferung wird angeboten
  • Tier soll mit Anzahlung oder per Vorkasse bezahlt werden
  • Jegliche Papiere sind nicht gültig, falsch oder nicht vorhanden
  • Herkunft des Tieres unbekannt bzw. Tier kommt aus dem Ausland
  • Tiere sind zu jung bzw. scheinen zu jung zu sein
  • Der Kontakt wird direkt nur über eine E-Mail-Adresse angefordert (oder WhatsApp)
  • Tier steht unter Schutz und hat keinen Nachweis
  • Inserent bietet viele verschiedene Tiere (Rassen, Gattungen) in großer Zahl an
  • Bilder wirken nicht selbstgemacht - sind aus dem Internet genommen

Weitere Informationen findest Du im Ratgeber Bekannte Betrugsmuster.

Ist ein Vertrag notwendig?

Grundsätzlich bist Du durch einen Vertrag natürlich abgesichert - vor allem bei "teureren" Tiere oder Rassetieren ist ein Vertrag deshalb zu empfehlen. Es kann durchaus sein, dass das Tier am Ende bestimmte Eigenschaften hat, die Dir nicht mitgeteilt wurden (Unfruchtbarkeit, Krankheit etc.). Beachte außerdem, dass Kleinanzeigenportale wie markt.de nicht für den Kauf haften, sondern lediglich den Erstkontakt vermitteln. Du solltest deshalb auch nie Geld bezahlen, wenn Du das Tier noch nicht gesehen hast bzw. es ausgehändigt bekommst. Beachte: Manche Züchter möchten nicht, dass Du das von ihnen erhaltene Tier weiterverkaufst. Dann gibt es entsprechende Klauseln im Kaufvertrag - der Züchter hat dann das Erstkaufrecht. Das soll auch sicherstellen, dass die Tiere nicht in schlechte Hände geraten.

Zusätzliche Informationen zu Kaufverträgen und Vorlagen findest Du auf unserer Kaufverträge Übersicht.

Mindestalter bei Tierbabys

Welpen trinken bei Mutter Welpen sind erst ab einem bestimmten Alter geistig und körperlich bereit, von der Mutter getrennt zu werden.

Tierkinder brauchen für eine gewisse Zeit die Nähe und Anleitung ihrer Mutter. Um dies sicherzustellen, sollten die Jungtiere nicht zu früh vom Muttertier getrennt werden. Hunde und Katzen sollten beispielsweise ein Mindestalter von 8 Wochen (besser 10 Wochen) haben. Sollte Dir ein Tier noch sehr jung angeboten werden (oder zu jung erscheinen), solltest Du skeptisch werden.

Wichtige Papiere

Braucht ein Tier eine Ahnentafel/Abstammungsurkunde?

Hat ein Tier eine Ahnentafel/Abstammungsurkunde (z.B. Hund), dann bedeutet dies, dass es von einem Züchter aus einem Verein ist. Der Züchter hat sich somit an gewisse Regelungen bei der Zucht zu halten, die z.B. Rassemerkmale (Aussehen, Charakter) aber auch Gesundheit (z.B. Impfungen, Krankheiten vermeiden) und den Tierschutz betreffen (z.B. nur ein Wurf pro Jahr). Der zuständige Verein kontrolliert zudem, ob die Züchter alle Vorgaben einhalten. Wer einen Hund ohne Papiere kauft, kann sich also nie sicher sein, ob das Tier z.B. reinrassig ist. Das heißt allerdings nicht, dass von Tieren von "Hobbyzüchtern" ohne Papieren grundsätzlich abzuraten ist.

Eine Abstammungsurkunde/Ahnentafel wird übrigens nicht nur für reinrassige Zuchthunde ausgestellt, sondern auch für reinrassige Tiere, die aber nicht weiter für die Zucht verwendet werden sollen. Grund hierfür kann ein Merkmal sein, das nicht erwünscht ist. In diesem Fall ist in den Papieren allerdings ein Zuchtverbot vermerkt. Mehr zum Thema im Ratgeber Züchterpapiere

EU-Heimtierausweis und Impfpass

Chip auslesen Hund Seriöse Züchter geben ihre Jungtiere in der Regel bereits gechipt (und geimpft) an den neuen Halter ab.

Beim EU-Heimtierausweis handelt es sich nicht nur um eine Art Ausweis des Tieres, sondern auch um einen Impfnachweis. Dort stehen wichtige Daten zum Hund z.B. Chip-Nummer, Aussehen aber auch die Adresse des Besitzers. Den Ausweis gibt es für Hunde, Katzen und Frettchen. Welpen, die einen EU-Heimtierausweis haben, sind in der Regel auch gechipt und gegen Tollwut geimpft. Einen EU-Heimtierausweis brauchst Du nicht unbedingt - wichtig ist er vor allem dann, wenn Du ein Tier aus dem Ausland kaufen möchtest. Zudem brauchst Du ihn, wenn Du mit dem Tier verreisen möchtest.

Einen Impfpass solltest Du unbedingt bekommen, wenn Du ein Tier kaufst. Dort sind alle Impfungen vermerkt. Vor allem bei Jungtieren kannst Du dann sicher sein, dass das Tier alle Pflichtimpfungen bekommen hat. Achtung: Stellst Du fest, dass der Tierarzt, der die Impfungen durchgeführt hat, nicht in der Nähe des Wohnortes der Tiere ist, kann es sich um Betrug handeln.

CITES/EG Papiere

Nach der EG-Artenschutzverordnung und dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen, gelten verschiedene Voraussetzung für streng und besonders geschützte Tierarten. Für diese Tiere benötigst Du eine Bescheinigung, damit die Tierhaltung legal ist. Um welche Tiere es sich handelt erfährst Du im Ratgeber zu Artenschutz und verbotenem Tierhandel.

Was tut markt.de?

Um Sicherheit für Tier, Käufer und Verkäufer zu gewährleisten, ist das Anbieten bestimmter Tiere verboten bzw. unterliegt diversen Vorgaben. Zudem sind bestimmte Angaben bei uns Pflicht. Hier ein kurzer Überblick, was in unseren Tieranzeigen verboten ist.

Kind mit Yorkshire Terrier Welpe Tiere dürfen nicht ohne Einverständnis der Eltern an Kinder übergeben werden.
  • Versand von lebenden Haustieren
  • Geschützte Tierarten und deren Präparate (ohne Legalitätsnachweis)
  • Tiere mit kupierten Ohren oder Schwanz (Ausnahme bei jagdlicher Nutzung nach § 6 TierSchG), durchtrennten Stimmbändern, entfernten Krallen/Zehen
  • Sphynx-Katzen ohne Tast- bzw. Schnurrhaare
  • Tiere im Ausland
  • Säugetiere, die als "Lebendfutter" angeboten werden
  • Gewerbsmäßige Zucht/Handel/Haltung ohne behördliche Genehmigung (§11 Tierschutzgesetz)
  • Abgabe von zu jungen Tieren
  • Abgabe von Welpen ohne vorhandenes Muttertier
  • Abgabe von Tieren an Personen unter 16 Jahren (Ausnahme ist ausdrückliche Zustimmung der Eltern)
  • Wildfänge

Weitere Informationen findest Du in unseren Nutzungsbedingungen.

Was kannst Du tun?

Auch Du kannst Deinen Teil dazu beitragen, dass Betrüger und unseriöse Anbieter nicht weiter Tiere anbieten können oder Du auf sie hereinfällst. Achte grundsätzlich auf Folgendes:

  • Kaufe nicht aus Mitleid
  • Überlege Dir den Kauf gut
  • Hinterfrage die Angaben in den Anzeigen
  • Sei skeptisch, z.B. bei geringem Preis
  • Besuche das Tier vor Ort und schau Dir seinen Zustand an (Muttertier bei Welpen)
  • Lass Dir alle wichtigen Papiere zeigen und mitgeben
  • Schließe einen Vertrag ab
  • Melde Betrüger und unseriöse Anbieter über den Button "Verstoß melden" oder via service@markt.de

Tier vermitteln


 

Verwandte Ratgeber

Aktuelle Anzeigen für Tiere & Zubehör

HAGOPUR Set Wildschwein-Stopp, Wildschweinvertreibung, Abwehr von Schwarzwild

Wildschwein-Stopp Set von HAGOPUR
ist äußerst wirksam, da es aufgrund seines intensiven Duftkonzentrats zu einer deutlichen Reduzierung von Schwarzwildschäden auf den mit Wildschwein-Stopp geschützten...

41 €

76479 Steinmauern

Heute, vor 4 Min.

--,Löwenköpfchen,Zwergwidder,Hermelin und Zwergkanichen--

--Hasenbabys sind   9 - 10  Wochen alt--
--Hasenbabys sind Handzahm--
--Außenhaltung ist möglich--
--Anschauen lohnt sich--
--Haben noch kastriete  Löwenköpfchen, ,Hermelin und Kanichen zur Abgabe...

Bestes Angebot

97421 Schweinfurt

Heute, vor 8 Min.

Reinrassige BLH Kitten in silver und golden point mit Stammbaum.

In gute Hände Wunderschöne Reinrassigre  BLH Kitten in Farben blue silver shaded, choco golden shaded point mit Stammbaum abzugeben.

Unsere Katzen sind sehr verschmust, neugierig, anhänglich und...

Bestes Angebot

88605 Meßkirch

Heute, vor 19 Min.

Crotaphytus collaris Wichita Mountain Halsbandleguane

Tiere werden mit allen nötigen Mineralien und UV Licht versorgt und sind mittlerweile sehr zutraulich geworden.

Pärchen 200.- Euro
Männchen 80.- Euro

Derzeit keine einzelnen Weibchen zur...

80 €

93152 Nittendorf (Markt)

Heute, vor 20 Min.

Merino Mutterschafe und Jurabock

Ich verkaufe meine zwei Merino Mutterschafe und einen Jurabock. 
Die Mutterschafe sind zwei Jahre alt, der Bock drei Jahre. Das eine Schaf ist tragend. Das andere hat noch zwei Lämmer
( drei Monate...

100 €

83627 Warngau

Heute, vor 26 Min.

Mit vier kleinen Pfoten mitten in dein ❤️

Meine reinrassige Golden Retriever Hündin Arielle bekommt voraussichtlich Mitte November ihren ersten Wurf.. Meine Hündin hat keine Papiere was sie aber nicht weniger wertvoll macht. Sie ist vom...

1.200 €

35091 Cölbe

Heute, vor 29 Min.

Mehr Tier-Anzeigen

Bildquellen:
Bild 1: © Pixabay.com / huoadg5888
Bild 2: © Pixabay.com / Myriams-Fotos
Bild 3: © Pixabay.com / DarkWorkX
Bild 4: © tiverylucky / Fotolia.com
Bild 5: © fotowebbox / Fotolia.com
Bild 6: © Pixabay.com / Pezibear