gratis

Anzeige aufgeben

Kostenlos, lokal und einfach

Anzeige aufgeben
Startseite Ratgeber Fahrzeuge Ab wann reicht ein Kindersitz aus?

Wissenswertes rund um das Thema Auto

Kindersitz im Auto: Ab wann reicht eine Sitzerhöhung aus?

Lange Zeit wurden Kinder im Auto gar nicht angeschnallt oder gesichert. Seit 1993 gilt in Deutschland jedoch die gesetzliche Anschnallpflicht für Kinder im PKW: Kinder müssen von Geburt an bis zu ihrem 12. Lebensjahr oder einer Körpergröße von 150 cm in einem für das jeweilige Gewicht geeigneten und zugelassenen Kindersitz im PKW befördert werden. Doch was genau bedeutet gewichtsgeeignet? Ab wann darf z. B. lediglich eine Sitzerhöhung ohne Rückenlehne verwendet werden? Unser Ratgeber klärt auf.

Ab einem Gewicht von 15 kg ist laut Gesetz eine Sitzerhöhung ausreichend

Sitzerhöhung Für Kinder ab 15 Kg reicht eine einfache Sitzerhöhung aus

Zunächst einmal gilt es festzuhalten: Seit April 2008 dürfen nur noch solche Kindersitze genutzt werden, die die Prüfnorm ECE R 44/03 oder ECE R 44/04 aufweisen. Ob dies der Fall ist, erkennt man an den ersten zwei Ziffern der achtstelligen Zulassungsnummer auf dem orangefarbenen ECE-Prüfsiegel. Beginnt die Nummer mit 00, 01 oder 02, so ist der Sitz veraltet. Bei 03 oder 04 ist der Sitz zulässig.

Damit jedes Kind den richtigen Sitz erhält, werden Kindersitze in vier Gruppen mit den Bezeichnungen 0, 0+, 1, 2 und 3 eingeteilt. Jede Gruppe entspricht dabei einer bestimmten Gewichtsklasse:

Sitzerhöhungen gehören in die Gewichtsgruppen 2 und 3. Sobald ein Kind also 15 kg schwer ist, darf laut Norm ECE R 44/03 und 44/04 eine einfache Sitzerhöhung verwendet werden. Diese Modelle besitzen kein eigenes Gurtsystem mehr – das Kind wird in der Regel samt Sitz mit dem 3-Punkt-Gurt des Autos angeschnallt.

Ein Kindersitz mit Rückenlehne bietet deutlich mehr Schutz als eine einfache Sitzerhöhung

Kindersitz Kindersitze mit Rückenlehne bieten deutlich mehr Schutz

Auch wenn rechtlich zulässig, sind Sitzerhöhungen insbesondere für kleine Kinder (ab 15 kg - nach dem Ausstieg aus dem Vorgängersystem) nicht zu empfehlen. Ein Kindersitz mit Rückenlehne ist aus Sicherheitsaspekten einer Sitzerhöhung klar vorzuziehen. Nur mit dieser Variante werden Becken-, Schulter- und Kopfbereich optimal geschützt.

Die Unterschiede zwischen stabilen Markensitzen mit Rückenlehne und den einfachen Sitzerhöhungen sind enorm. Kritisiert werden Sitzerhöhungen zum einen, weil ihnen der Seitenhalt fehlt. Seitenwangen, wie diese bei Kindersitzen mit Rückenlehne vorhanden sind, können also nicht verhindern, dass das Kind bei einem Seitenaufprall gegen die Autoscheibe knallt. Durch die spezielle Bauweise eines guten Marken-Kindersitzes von Chicco, Maxi Cosi und Co. kann hingegen ein großer Anteil der Energie eines Seitenaufpralls im Kopf- und Oberkörperbereich absorbiert werden. Energie, die sonst direkt auf das Kind einwirken würde. Alarmierend in diesem Zusammenhang: Laut Statistik hängt jeder vierte Autounfall mit einem Seitenaufprall zusammen. Hier gilt es demnach für ausreichend Sicherheit zu sorgen.

Weiterhin bieten Sitzerhöhungen keinerlei Gurtführung im Oberkörperbereich, sodass der Gurt häufig viel zu nah am Hals liegt. Schläft das Kind ein und kippt zur Seite, rutscht es darüber hinaus meist aus dem oberen Gurt heraus. Kindersitze besitzen hingegen eine Rückenlehne mit 4 Gurtführungen. Diese sorgen sowohl dafür, dass der Schultergurt richtig geführt wird (über das Schlüsselbein und nicht den Hals), als auch dafür, dass der Beckengurt ordentlich über Oberschenkel oder Becken verläuft (nicht über den Bauch).

Viele Hersteller bieten keine Sitzerhöhungen mehr an

Ein Sitz mit Rückenlehne bietet Kindern also deutlich mehr Schutz. Aus diesem Grund haben viele Hersteller reine Sitzerhöhungen bereits vollständig aus ihrem Programm genommen. Sitzerhöhungen sind nur dann zu empfehlen, wenn aus bestimmten Gründen kein Komplettsitz verwendet werden kann (etwa weil das Kind in einem fremden Auto mitfährt und dort keinen eigenen Sitz besitzt, oder das Kind aufgrund seiner Größe oder Statur nicht mehr in das System mit Lehne hineinpasst). In diesem Fall sollten Sie jedoch unbedingt darauf Acht geben, dass die Sitzerhöhung zumindest für den Beckengurt eine Gurtführung besitzt. Von Sitzkissen oder billigen Styropor-Erhöhungen ohne jede Gurtführung ist dringend abzuraten.

 

 

 

Verwandte Themen

 

Bild 1: © markt.de Kleinanzeige

Bild 2: © markt.de Kleinanzeige

Aktuelle Kleinanzeigen für Kindersitze

Britax Römer Babyschale

Biete gebrauchte gut erhaltene Babyschale mit Isofix und original Schonbezug

95 €

97340 Marktbreit

Heute, vor 40 Min.

Autositz Maxi Cosi

nur im Auto der Großeltern benutzt

30 € VB

84478 Waldkraiburg

Heute, 13:56

Kinder Sitz Vario Basic für Kinder 15- 30 kg.

Kinder - Sitz ( Schale ) Vario Basic für Kinder 4-12 Jahre 15- 39 kg..
Zertifiziert ECE R44/04.
In Top Zustand, wurde ab und zu für Enkelschen benutzt.
Preiswert abzugeben   10,00 €

10 €

50321 Brühl (Nordrhein-Westfalen)

Heute, 09:07

Römer Autositz Isofix

Verkaufe Römer Autositz mit Isofix mit Einstellung Schlaf position sehr gut erhalten keine Flecken

50 € VB

39179 Barleben

Gestern, 17:01

EasyBase 2 für Maxi Cosi Cabriofix oder Pebble

Ist zur Verwendung ohne Isofix-Vorrichtung am Auto geeignet.
Aus erster Hand und unfallfrei
Kein Versand
Keine Rückgabe, keine Gewährleistung, Privatverkauf

40 € VB

75382 Althengstett

Gestern, 13:13

Maxi Cosi Cabriofix

Maxi Cosi Cabriofix mit Neugeboreneneinsatz und Sonnenschutz
Unfallfrei
Kein Versand
Keine Rückgabe, keine Gewährleistung, Privatverkauf

Zu verschenken

75382 Althengstett

Gestern, 13:09

Weitere Kleinanzeigen für Kindersitze