0 km

Ratgeberübersicht

Fahrrad- und Radsportratgeber - das ABC der Fahrradwelt

In diesem Fahrradratgeber möchten wir Dir Tipps und Tricks rund um das umweltfreundliche und sportliche Gefährt geben. Informiere Dich hier wenn Du ein gebrauchtes Fahrrad über die Kleinanzeigen kaufen willst. Ein paar Tipps helfen, ein gebrauchtes Rad günstig für wenig Geld zu kaufen und daran sehr lange Freude zu haben. Beachte, dass das Fahrradmodell auch zu der eigenen Körpergröße, den Geländeanforderungen und dem Fahrstil passt. Hier erfährst Du zudem, was Du beim Kauf gebrauchter Fahrräder beachten musst, welchen Radhelm Du am besten auswählst und welcher Fahrradtyp am besten zu Dir passt. In unserem Fahrradratgeber erhälst Du auch nützliche Informationen über die Pflege und Reparatur der Bikes sowie über verschiedenste Radtypen. Wenn Du dann bereit für die Fahrradtour bist, kannst Du Dich in unserem Ratgeber über die schönsten Fahrradtouren in ganz Deutschland oder Citytouren in Europa informieren. Ebenso findest Du Tipps für einen Fahrradurlaub und Fahrradtouren mit dem Lieblingsvierbeiner.

Weitere Ratgeber zu Unterwegs mit dem Fahrrad

Weitere Ratgeber zu Fahrradmodellen

Weitere Ratgeber zu Zubehör und Pflege

Weitere Ratgeber zu Sicherheits- und Kauftipps

Wissenswertes rund um Fahrräder

In Deutschland gibt es ca. 72 Millionen Fahrräder, also bald so viele wie Einwohner. Über 68 Prozent der Deutschen besitzen außerdem mindestens ein Fahrrad - 40 Prozent davon benutzt es sogar täglich. Dies beginnt bei kleinen Kindern, die das Fahrradfahren erst lernen, geht über aktive Sportler mit mehreren Rädern und hört bei bewegungsfreudigen Rentnern auf. Allgemein ist das Fahrrad die am meisten hergestellte Maschine weltweit. Mit einem normalen Fahrrad lässt sich eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 10 bis 20 Stundenkilometern schaffen, selbst wenn man ungeübt mit dem Fortbewegungsmittel ist. Profis, wie bei der Tour de France, legen die Strecke mit durchschnittlich 41 km/h zurück. Der Geschwindigkeitsrekord auf einem Fahrrad liegt übrigens bei 269 km/h und wurde von dem niederländischen Radrennfahrer Fred Rompelberg nur mit Muskelkraft erreicht.

Fahrrad fahren ist Gut fürs Herz

Wer regelmäßig mit den Fahrrad fährt, der tut etwas Gutes für sein Herz. Mit 4,5 Kilometern pro Tag kann man nämlich das Risiko für Herz- oder Kreislauferkrankungen um die Hälfte verringern. Zudem steigert Radfahren das allgemeine Wohlbefinden, da durch die Bewegung an der frischen Luft Stress abgebaut wird und Glückshormone freigesetzt werden. Laut einer Studie sind fleißige Radfahrer außerdem gesünder, kreativer, produktiver und motivierter. Auch wer ein paar Kilo abnehmen will, der sollte für den Weg zur Arbeit auf das Fahrrad umsteigen.

Weitere interessante Fakten:

Nicht nur das Autofahren, sondern auch das Fahrradfahren ist in Helgoland verboten. So will man Platz sparen und das Landschaftsbild erhalten. In Münster werden deutschlandweit die meisten Fahrräder gestohlen. Dort sollte man also nicht auf eine Fahrradversicherung mit Diebstahlschutz verzichten. Des Deutschen Lieblingsrad ist übrigens das Trekkingrad. Auf Platz zwei liegt das Cityrad. Das größte Verkehrsaufkommen an Fahrrädern gibt es weltweit im niederländischen Groningen.

Fahrräder einfach mieten

Wer kein eigenes Fahrrad besitzt, kann sich in größeren Städten inzwischen ganz einfach eines mieten. Weltweit nimmt die Zahl der Städte mit öfentlichem Leihradsystem seit Jahren immer weiter zu. In mehr als 50 größeren deutschen Städten, kann man Fahrräder z.B. über "nextbike" oder "Call a Bike" mieten. Letzteres Unternehmen wurde inzwischen von der deutschen Bahn übernommen, bietet aber noch immer das Anmieten von Fahrrädern an - per App oder telefonisch und in der ganzen Stadt. Je nachdem, in welcher Stadt Du Dich befindest, kannst Du das gemietete Fahrrad an jeder Kreuzung der Innenstadt oder an einer Station abgeben. Der größte Bestand an Leihrädern weltweit befindet sich übrigens in China. Dort gibt es ca. 754.000 Leihräder. In Deutschland sind es nur ca. 13.000.

Was Radler dürfen, und was nicht

Was Du beim Parken beachten solltest

Für Fahrräder gibt es kein Parkverbot in der Straßenverkehrsordnung. Fahrräder dürfen also eigentlich überall abgestellt werden, vorausgesetzt, sie sind noch betriebsbereit. Dabei gibt es nur ein paar wenige Ausnahmen. Durch das abgestellte Fahrrad darf niemand behindert werden. Weder andere Fahrradfahrer oder Fußgänger noch Rettungswege oder Feuerwehrzufahrten. Privatgrundstücke sind ebenfalls tabu, da nicht jeder Eigentümer ein abgestelltes Fahrrad auf seinem Grundstück tolerieren muss. Vorsicht ist auch beim Abstellen in der unmittelbaren Nähe von Autos geboten. Fällt das Fahrrad um und es entsteht ein Schaden am anderen Fahrzeug, so haftet meist der Fahrradfahrer. Eine sichere Parkerlaubnis haben Fahrradfahrer in "Fahradparkhäusern" oder "Radstationen". Sie sind vor allem bei Bahnhöfen zu finden und bieten Platz für bis zu mehrere tausend Fahrräder.

Helmpflicht, Musik hören oder Telefonieren?

Fahrradfahrern ist rein rechtlich ziemlich viel erlaubt. Du musst nicht einmal einen Helm tragen, auch nicht, wenn es sich um Kinder handelt. Nur bei Sportradlern ist ein Helm aus rechtlicher Sicht wichtig. Wer beim Radfahren Musik hören möchte, kann dies ungestraft tun. Vorraussetzung ist, dass Du noch alles rundherum mitbekommst. Die Musik darf also nicht zu laut sein und auch Deine Sicht in keinster Weise beeinträchtigen. Telefonieren dagegen ist verboten. Freihändig Fahren ist dagegen verboten - wer eine Hand am Lenker hat ist aber noch auf der sicheren Seite. Solange Du Dein Fahrrad unter Kontrolle hast, kannst Du eine Hand anderweitig beschäftigen. Mit dem Haustier an der Leine Fahradfahren? Das ist nur mit Hunden erlaubt, egal wie groß oder klein sie sind. Um Stürze zu vermeiden, sollte die Halterung der Leine gut gefedert und am Rahmen angebracht sein. Andere Tiere wie Katzen, Schafe oder Alpakas dürfen nicht mit dem Fahrrad Gassi geführt werden.

Fahrradwege, Gehwege & Einbahnstraßen

Als Fahrradfahrer musst Du auch nicht auf freie Parkstreifen an der Straße ausweichen, sondern kannst geradewegs daran vorbei auf der Straße fahren. Radwege musst Du ebenfalls nicht zwingend benutzen, es sei denn es gibt ein entsprechendes Verkehrszeichen (blaues, rundes Schild mit weißem Fahrrad). Ist dieser Fahradweg allerdings blockiert, in sehr schlechtem Zustand oder Du fährst in einer größeren Gruppe, dann darfst Du auf die Straße ausweichen. Du musst den Radweg aber sobald wie möglich wieder befahren. Kinder dürfen bis 10 Jahren grundsätzlich auf dem Gehweg fahren. Wenn sich ein Stau gebildet hat, dürfen Fahrradfahrer langsam rechts an Kolonnen vorbeifahren, solange genug Platz ist. In die falsche Richtung in einer Einbahnstraße dürfen Radler nur fahren, wenn es entsprechend beschildert ist. Solange niemand behindert wird, ist auch das Nebeneinanderfahren erlaubt.

Diese Regeln solltest Du beachten!

Radfahrer müssen sich noch an andere Regeln halten. Du darfst nicht ohne Licht fahren, Du musst also immer ausreichend beleuchtet sein. Alkohol am Lenker ist ebenfalls nicht erlaubt, wenn der Alkoholgehalt im Blut über 1,6 Promille liegt und die Fahrtüchtigkeit eingeschränkt wird. Dann wird ein Bußgeld, die Anordnung zur medizinisch-psychologischen Untersuchung und drei Punkte in Flensburg fällig. Auch im Falle eines Unfalls kann es dann zu Problemen mit der Versicherung kommen. Um diese zu vermeiden, solltest Du als Radfahrer immer genügend Abstand halten. Fahre nicht zu weit mittig auf der Straße aber auch nicht zu nah am Gehweg. Bei parkenden Autos sollte immer ein Sicherheitsabstand sein, falls eine Autotür unachtsam geöffnet wird. Allgemein müssen Fahrradfahrer wie Autos rechts fahren und ankündigen, wenn sie abbiegen wollen.

Strafen und Bußgelder

Strafen und Bußgelder gibt es auch für Ordnungswidrigkeiten von Radfahrern. Wer unerlaubterweise auf dem Gehweg fährt, muss beispielsweise mit bis zu 30 Euro Strafe rechnen. Radler, die über eine rote Ampel fahren, müssen sogar bis zu 100 Euro bezahlen. Noch teurer wird es, wenn dadurch andere Verkehrsteilnehmer gefährdet werden. Auch ein Punkt in Flensburg kann die Folge sein. Damit Du weiterhin gesund und mobil bleibst, solltest Du Dich also vorbildlich im Straßenverkehr verhalten. Schließlich sollen auch Fahrradanfänger an guten Vorbildern lernen, damit sie sicher unterwegs sind.

Bildquellen:
Alle Grafiken: © markt.de