gratis

Anzeige aufgeben

Kostenlos, lokal und einfach

Anzeige aufgeben
Startseite Ratgeber Marktplatz Kijiji - ein virtueller Marktplatz

Marken Ratgeber > Kijiji

Kijiji - ein virtueller Marktplatz

Kijiji ist ein virtueller Marktplatz der eBay Inc., wobei das Kleinanzeigen-Portal in erster Linie für die regionale Nutzung konzipiert ist. Anbieter und Interessent können schnell und ohne Umwege in Kontakt miteinander treten, zwischengeschaltete Instanzen etwa für die Abrechnung gibt es nicht. Alles erfolgt in Vereinbarung zwischen den privaten Geschäftspartnern, sodass auch keine Verkaufsprovisionen an den Seitenbetreiber anfallen.
Damit greift Kijiji die Idee von Zeitungsannoncen auf und verlagert sie ins Internet, während das Portal gleichzeitig eine Alternative zum Internetauktionshaus eBay darstellt.

Wo wird Kijiji genutzt?

Das Kleinanzeigen-Portal Kijiji ist in zahlreichen Ländern weltweit vertreten, wie in Belgien, der Türkei, Kanada, Japan und Taiwan. Darüber hinaus ist die eBay-Plattform in Polen, Großbritannein, Australien und Südafrika präsent, dort allerdings unter dem Namen Gumtree. In Deutschland ist der virtuelle Marktplatz unter der Bezeichnung eBay Kleinanzeigen bekannt.

Geschichte von Kijiji

Alles begann damit, dass eBay 2004 eine Minderheitsbeteiligung von circa 28 Prozent vom früheren Inhaber der amerikanischen Plattform Craigslist erwarb. 2005 erfolgte die Gründung des Online-Kleinanzeigenmarktes Kijiji, wofür die Idee eines virtuellen Marktplatzes wie Craigslist als Vorbild diente. Kijiji trat mit seiner Geschäftsidee in direkte Konkurrenz zu Zeitungsverlagen, da es sich an die Nutzer von Zeitungsinseraten richtet.Im gleichen Jahr wurden die Plattformen intoko.de und opusforum in Kijiji integriert und ein Jahr lang parallel von eBay geführt. Im Jahr 2006 wurde der Marktplatz unter dem Namen Kijiji zusammengefasst. Das Portal entwickelte sich zeitweilig zu dem Online-Kleinanzeigenmarkt mit internationaler Reichweite. Seit September 2009 ist Kijiji Teil des eBay Kleinanzeigenmarktes und ist nunmehr unter dem Namen eBay Kleinanzeigen bekannt.

Wie finanziert sich Kijiji?

Der virtuelle Marktplatz finanziert sich zum einen über Werbung, die auf der Website integriert wird, zum anderen generiert das Unternehmen Einnahmen aus den Inseraten. So können Anbieter etwa gegen Gebühr ihre Anzeige am Seitenanfang positionieren, was die Verkaufschance erhöht.

So funktioniert Kijiji

Kijiji ist überaus unkompliziert in der Anwendung, was sicherlich einen wesentlichen Erfolgsfaktor darstellt. Sobald die Registrierung auf dem Portal erfolgt ist, kann das Handeln beginnen. Um das Angebot übersichtlich zu halten, werden die angebotenen Produkte in vorgegebene Kategorien wie etwa Haus & Garten, Multimedia & Elektronik oder Immobilien eingetragen. Das Angebot ist schier unerschöpflich, sogar Dienstleistungen und Jobs können inseriert werden.Der Verkäufer hat die Wahl zwischen der Angabe eines Festpreises, einem Angebot auf Verhandlungsbasis oder aber der Einstufung als Geschenk. Der besondere Charme liegt neben dem riesigen Angebot im persönlichen Kontakt zwischen Käufer und Verkäufer. Gleichzeitig ist jedoch auch vor Betrügern zu warnen, die das Portal nutzen, um anderen Menschen finanziell zu schaden.
Sollten Sie auf markt.de etwas inserieren, beachten Sie deshalb unsere Sicherheitshinweise

 

Verwandte Themen im Ratgeber