gratis

Anzeige aufgeben

Kostenlos, lokal und einfach

Anzeige aufgeben
Startseite Ratgeber Hunde Hund entlaufen - Tipps, Maßnahmen und Suchzettel

Zum Hunderatgeber

Hund entlaufen - Tipps, Maßnahmen und Suchzettel

Suchflyer Hund entlaufen Flyer und Suchzettel können bei der Suche nach dem Hund sehr hilfreich sein. (Klicken für PDF)

Trotz guter Erziehung und großer Liebe zum Herrchen oder Frauchen, kann es vorkommen, dass Hunde entlaufen. Sei es aus Angst in einer ungewohnten Situation, weil der Jagdtrieb ihn in den Wald führt, oder weil er beim Spaziergang den Blickkontakt zu seinem Besitzer verliert. Häufig findet er den Rückweg dann nicht mehr ohne Hilfe. Um entlaufene Hunde schnell wieder zu finden, haben wir hilfreiche Tipps & Maßnahmen zusammengestellt.

Inhaltsverzeichnis

  1. Sofortmaßnahmen
  2. Flyer & Suchzettel
  3. Wen Du kontaktieren solltest
  4. Weitere Maßnahmen
  5. Wenn Dein Hund gesichtet wurde
  6. Nach der Rückkehr Deines Hundes
  7. Wer kommt für entstandene Schäden auf?
  8. Im Vorfeld für den Ernstfall vorbeugen

Sofortmaßnahmen

Malteser auf Straße Viele Hunde kehren innerhalb weniger Minuten von alleine zu ihrem Herrchen zurück.
  • Zu allererst gilt: Ruhig bleiben und Dir keine Vorwürfe machen.
  • Direkt nach dem Verschwinden Deines Hundes, solltest Du an der Stelle, an dem Du ihn zuletzt gesehen hast, warten. Viele Hunde kehren innerhalb weniger Minuten an diesen Ort zurück.
  • Ist Dein Hund bereits mehr als 15 bis 30 Minuten verschwunden, ist es ratsam die nähere Umgebung abzusuchen. Jedoch sollte eine dem Hund bekannte Person am Ort des Verschwindens warten, falls er doch den Weg dorthin zurück findet. Ist dies nicht möglich, ist es hilfreich eine Jacke oder ähnliches für Deinen Hund zurück zu lassen und in regelmäßigen Abständen zurück zu kommen.
  • Während Deiner Suche, solltest Du immer wieder nach Deinem Hund rufen oder pfeifen. Hierbei ist eine freundliche und hohe Stimmlage wichtig. Merkt Dein Hund, dass Du wütend bist, wird er sich möglicherweise nicht zu Dir zurück trauen.
  • Kann Dein Hund nicht in der näheren Umgebung gefunden werden, kannst Du die ihm bekannten Plätze absuchen. Viele Hunde laufen zurück zum parkenden Auto oder halten sich an Orten auf, an denen sie bereits häufiger gewesen sind.
  • Ist Dein Hund in der Nähe Deines Wohnortes verschwunden, ist es zu empfehlen, dass immer jemand zu Hause ist, falls Dein Hund alleine den Weg zurück finden sollte.

Flyer & Suchzettel

Download Suchzettel Hund entlaufen Unsere Suchzettelvorlage musst Du nur noch ausfüllen, ausdrucken und aufhängen. (Klicken für PDF)

Konnte Dein Hund nicht innerhalb weniger Stunden gefunden werden, ist es oftmals hilfreich, Steckbriefe zu entwerfen, die Du in Deiner direkten Umgebung und an zentralen Plätzen in der größeren Umgebung aushängst. Wichtig ist eine detaillierte Beschreibung des Tieres, die auch Laien verstehen. Einen Border Collie oder einen Kleinspitz erkennt nicht jeder auf Anhieb. Deshalb solltest Du dem Steckbrief auch ein möglichst aktuelles Foto Deines Lieblings beifügen. Zudem sollte er genaue Angaben zu dem Ort an dem Dein Hund verschwunden ist und Deine Kontaktdaten beinhalten.

Da jedoch die Gefahr besteht, dass sich auch Betrüger und Erpresser bei Dir melden können, kannst Du alternativ auch die TASSO Notruf-Hotline (+49 (0) 6190 – 937300) angeben. Vorausgesetzt, Du hast Deinen Hund dort registrieren lassen.

Wen Du kontaktieren solltest

Es gibt verschiedene Anlaufstellen, wenn Dein Hund nicht schnell wieder auftaucht. Zunächst kannst Du umliegende Polizeidienststellen, Tierheime, Tierschutzvereine und das zuständigen Forstamt benachrichtigen. Zudem kannst Du Deinen Tierarzt darum bitten, Steckbriefe auszuhängen. Denn einerseits halten sich bei ihm immer viele Hundebesitzer auf, andererseits wird der Arzt Deinen Hund dann bei der zentralen Registrierungsstelle als vermisst melden. Diese Stelle gibt in einer monatlich erscheinenden Zeitschrift alle als vermisst gemeldeten Tiere bekannt. Ist Dein Hund in zentralen Melderegistern wie beispielsweise TASSO oder dem Haustierregister des Deutschen Tierschutzbund registriert, solltest Du auch dort möglichst zeitnah über die jeweilige Notfall-Hotline Bescheid geben.
Beachten solltest Du hierbei, dass Du überall Deine Telefonnummer hinterlässt. So können sie Dich, wenn Dein Hund gefunden wurde, schnell kontaktieren. Zusätzlich solltest Du Dich selbst regelmäßig bei ihnen erkundigen, ob ein Hund gefunden wurde.

Weitere Maßnahmen

Suche mithilfe von Social Media

Akita auf Straße Teile Bilder Deines Hundes auf Social Media, damit andere User auf ihn gegebenenfalls wiedererkennen können.

Da Hunde in kurzer Zeit einen relativ weiten Weg zurück legen können, ist es wichtig den Suchbereich zu erweitern. Eine gute Möglichkeit hierfür bieten Suchaufrufe via Social Media. Teilen andere User Deine Posts vergrößert sich der Suchradius zusätzlich. Deine Beiträge sollten, so wie die Flyer auch, die wichtigsten Informationen zu Deinem Hund und seinem Verschwinden, sowie ein oder mehrere Bilder enthalten.
Zudem gibt es beispielsweise auch Facebook Gruppen für die Suche nach vermissten Tieren. Dort kannst Du ebenfalls einen Beitrag über Deinen entlaufenen Hund teilen. Da die Möglichkeit besteht, dass Dein Hund bereits von jemandem gefunden wurde, ist es sinnvoll auch Gruppen für zugelaufene Tiere beizutreten und regelmäßig zu durchsuchen.

Suchen mithilfe von klassische Medien

Um noch mehr Menschen aus der Umgebung und auch um Personen die nicht auf Social Media aktiv sind zu erreichen, können auch klassische Medien verwendet werden. Zum einen kannst Du lokale Radiosender für Suchaufrufe nutzen, zum anderen kannst Du auch Suchanzeigen in Lokalzeitungen, Magazinen oder Zeitschriften aufgeben.

Suchen mithilfe von Suchhunden

Eine weitere Maßnahme ist die Einbeziehung von Suchhunden oder Hundestaffeln. Sie haben ausgebildete Spürhunde und schicken diese los, um der Spur Deines Hundes ab dem Ort des Verschwindens zu folgen. Diese Möglichkeit ist vor allem dann sinnvoll, wenn es sich um einen kranken Hund handelt, der regelmäßig Medikamente zu sich nehmen muss.

Wenn Dein Hund gesichtet wurde

Erhältst Du Informationen über Sichtungen Deines Hundes, solltest Du diesen nachgehen und sie abgleichen. So kannst Du das Aufenthaltsgebiet Deines Lieblings eingrenzen und eventuell Verhaltens- bzw. Bewegungsmuster erkennen. Auch wenn Du nun den ungefähren Aufenthaltsort Deines Hundes kennst, kann es dennoch einige Zeit dauern, bis Du Deinen Hund einfangen kannst. Deshalb solltest Du an den Orten, an denen er gesichtet wurde, Futterstellen einrichten. So bleibt Dein Hund bei Kräften, bis Du ihn endlich wieder hast.

Nach der Rückkehr Deines Hundes

Hund beim Tierarzt Wenn Dein Liebling wieder da ist, solltest Du ihn unbedingt vom Tierarzt untersuchen lassen.

Wenn Du Deinen Hund nun wieder hast, solltest Du ihn auf keinen Fall bestrafen. Sonst kann es sein, dass er sich das nächste Mal nicht wieder zu Dir zurück traut. Zeig ihm lieber, dass Du Dich darüber freust, dass er wieder bei Dir ist. Außerdem solltest Du Deinen Liebling vom Tierarzt durchchecken lassen, um Dich zu vergewissern, dass ihm nichts fehlt.

Nicht vergessen: Entferne alle Deine Suchzettel und informiere alle verständigten Organisationen über die Rückkehr Deines Hundes.

Wer kommt für entstandene Schäden auf?

Auch wenn Dein Hund unversehrt zurück nach Hause kommt, kann er dennoch Schäden bei anderen verursacht haben. Zum Beispiel können Hunde, die über eine Straße rennen, Auffahrunfälle verursachen. Hier stellt sich die Frage, wer für entstandene Sach- oder Personenschäden aufkommen muss.
Allgemein gilt: Der Halter ist für das Tier verantwortlich und haftet somit für alle entstandenen Schäden. Unabhängig davon, wer zum Zeitpunkt des Verschwindens den Hund beaufsichtigt hat, liegt die Aufsichtspflicht bei dessen Halter. Gesetzlich gesehen verletzt der Halter diese Aufsichtspflicht, wenn sein Hund entläuft und macht sich somit strafbar.
Um sich gegen die oftmals hohen Beträge abzusichern, kann der Halter jedoch frühzeitig eine Hundehalter-Haftpflichtversicherung abschließen. Diese kommt dann für entstandene Schäden auf.

Im Vorfeld für den Ernstfall vorbeugen

Sehr vereinfacht wird die Suche nach Deinem Hund, wenn Du ihm von Deinem Tierarzt einen Mikrochip implantieren hast lassen. Der Mikrochip kann Deinem Hund schmerzfrei eingesetzt werden und ermöglicht, dass Du, sollte Dein Hund gefunden und auf einen möglichen Chip geprüft werden, als Halter schnell ausfindig gemacht wirst.
Weiterhin solltest Du darauf achten, dass das Tier immer ein Halsband mit seiner Steuermarke trägt, wenn Du es ausführst. Auch auf diesem Wege wirst Du von jeder Registrierungsstelle schnell ausfindig gemacht. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, ein kleines GPS Gerät am Halsband oder Geschirr des Hundes zu befestigen. Per Handy oder Computer kannst Du so die Route Deines Tieres verfolgen. Außerdem ist es ratsam immer ein aktuelles Foto von Deinem treuen Begleiter parat zu haben, um es für einen Steckbrief verwenden zu können.

 

Suchanzeige aufgeben

 

Weitere Ratgeber

Aktuelle Anzeigen für entlaufene und zugelaufene Hunde

MAGGY, Deutsch Drahthaar seit dem 13.08.19 in Wuppertal vermisst

Maggy wird seit 8 Tagen vermisst (seit 13.08.19)
Von unserer 3 jährige Deutsch Drahthaar Hündin fehlt jede Spur.
Sie hat ein Stockmaß von 63cm, dunkelbraun/schwarzes Fell mit grauer Millierung, sowie...

Bestes Angebot

42105 Wuppertal

20.08.2019

Maggy ist spurlos vom Nützenbergpark verschwunden

Hallo hallo,
 
unsere Deutsch Drahthaar Hündin Maggy ist heute während des Spaziergangs ausgebüchst, in dem Nützenbergpark mitten in Wuppertal. (Nähe Nützenbergerstr.346, 42115 Wuppertal)
 
Das sie...

Bestes Angebot

42105 Wuppertal

14.08.2019

Zu Hunde Kleinanzeigen

 

Bildquellen:
Bild 1: © markt.de
Bild 2: © Pixabay.com / pezibear
Bild 3: © markt.de
Bild 4: © Pixabay.com / uadrienn
Bild 5: © brauns / iStock.com