gratis

Anzeige aufgeben

Kostenlos, lokal und einfach

Anzeige aufgeben
Startseite Ratgeber Kleinsäuger Tipps zur Haltung von Kaninchen

Kaninchenratgeber

I Artgerechte Haltung I Ernährung I Gesundheitstipps I Krankheiten I Pflegetipps I Verhalten der Kaninchen I Kaninchenrassen I Kaninchennamen I

 

Tipps zur Haltung von Kaninchen - Garten oder Wohnung: so fühlt sich das Kaninchen wohl
kaninchen, ratgeber

Wie sollte man Kaninchen halten?

Vor dem Kauf eines Kaninchens sollte man sich darüber Gedanken, wie man die Haltung des Tieres gestalten möchte. Entscheidend sind dabei die Anzahl der Tiere, der zur Verfügung stehende Platz, die Klimabedingungen vor Ort sowie die gewünschte Rasse, also die Größe der Tiere. Nach Klärung dieser Faktoren kann man sich für eine der im Folgenden vorgestellten Haltungsformen entscheiden.

Innenstall

Bei Innenställen und -käfigen ist der richtige Standort von großer Bedeutung. Der Platz muss frei von Zugluft sein, sollte nicht in der Nähe einer Heizung, Stereoanlage oder eines Fernsehers sein. Im Zweifelsfall ist ein Belüftungssystem ratsam, um ein gutes Stallklima zu gewährleisten. Der Käfig der meist aus einer Kunststoffwanne und einer Gitterhaube besteht, sollte nicht kleiner als ein Quadratmeter sein. Prinzipiell gilt: je größer desto besser. Eine Bodenwanne mit 15 bis 20 cm Höhe reicht aus, damit die Kaninchen die Einstreu nicht aus dem Käfig scharren. Das Gitteroberteil kann man in der Regel vom Plastikunterbau abnehmen, um den Käfig leicht reinigen zu können.

Außenstall

Ein Außenstall bietet für Tiere und Halter einige Vorteile. Die Stallanlage lässt sich bei ausreichendem Platz in der Regel gut in den Garten oder Hof integrieren. Die Tiere sind verhältnismäßig frei und ihnen wird ein Leben geboten, das ursprünglicher ist als in einem Zimmerkäfig. Natürlich muss der Halter für einen ausreichenden Schutz vor jeglichen Witterungseinflüssen wie Hitze, Regen, Schnee und Zugluft und vor Gefahren wie Ungeziefer und Stallräubern sorgen. Dazu sollte man beim Bau hartes Holz verwenden. Dieses wird außerdem nicht so schnell von den Kaninchen angenagt. Das Holz sollte glatt und frei von Löchern, Rissen und Spalten sein. Dies ist auch für den Schädlingsbefall wichtig, da glattes Holz weniger schnell angegriffen wird. Eine zusätzliche Lasur ist zu empfehlen. Achten Sie dabei unbedingt darauf, dass sie keine giftigen Mittel verwenden!


Die wichtigsten Punkte im Überblick:

  • das Dach mit Bitumen versiegeln
  • Standort am besten unter einem Laubbaum
  • ungiftige und geruchsfreie Lasur verwenden
  • Rückseite nach Westen positionieren
  • Schutzhüllen gegen schlechtes Wetter nur bei ausreichender Belüftung
  • Standfüße des Stalls, bzw. Boden versiegeln
  • Bodenwanne zum Schutz vor Urinschäden

Einrichtung des Käfigs

Die natürlichste Form in Bezug auf die Einrichtung ist die Haltung der Kaninchen auf Einstreu. Altbewährt sind hier Stroh von Weizen, Hafer oder Gerste oder staubfreies Einstreu wie Holzspäne. Immer beliebter werden gehäckseltes Stroh, beziehungsweise Strohpellets. Kaninchen fühlen sich in eingestreuten Ställen sehr wohl, der Arbeitsaufwand beim Reinigen ist jedoch nicht zu unterschätzen. Deswegen gibt es alternativ die Möglichkeit, die Tiere auf Gitterböden zu halten, bei denen der Kot direkt in eine Wanne fällt. Es ist die hygienischste Lösung, bei der zusätzlich sehr wenig Mist produziert wird. Dem stehen allerdings eine verhältnismäßig unnatürliche Umgebung für die Tiere und sehr hohe Anschaffungskosten gegenüber. Darüber hinaus ist darauf zu achten, dass die Gitterböden den Vorschriften entsprechen, um bei den Tieren keine Verletzungen zu riskieren. Empfohlen werden Stanzgitterböden mit Verzinkung, einer Maschenweite von 15 x 15 mm und einer Stärke von 2,5 mm.


Zur Ernährung der Kaninchen muss der Stall oder Käfig mit Näpfen, Raufen und Tränken ausgestattet sein. Näpfe müssen standfest sein und eine Glasur zur besseren Reinigung haben. Von Plastiknäpfen ist dringend abzuraten! Sehr nützlich sind Näpfe mit einer sogenannten "Rauskratzsperre", die ein unnötiges Herausscharren des Futters verhindert. Raufen sind sinnvoll, damit Grünfutter und Heu nicht auf dem Boden liegen müssen und verureinigt werden.

Um den Durst der Tiere zu stillen, werden Tränken empfohlen, da Wasser in auf dem Boden stehenden Gefäßen schnell unrein wird. Tränken gibt es in unterschiedlichen Ausführungen mit Saug- oder Nippelvorrichtung. Letztere setzen sich allmählich gegenüber der Saugvariante durch. Farbige Flaschen sind transparenten vorzuziehen, weil sich in jenen durch die Lichtdurchlässigkeit schneller Algen im Wasser bilden.

Freilauf

Es nicht ungefährlich, Nager in der Wohnung frei laufen zu lassen. Andererseits ist es natürlich und notwendig, dass Kaninchen des Öfteren aus dem Käfig herausgenommen werden - reine Käfighaltung wäre für die bewegungsfreudigen Tiere eine Qual: Sie verfetten, die Muskeln verkümmern, und das Herz-Kreislauf-System wird zunehmend schwächer; kurz gesagt wird die Lebenserwartung des Kaninchens empfindlich verkürzt. Wenn Sie ihr Kaninchen also in die Wohnung lassen, lassen Sie es nie ohne Aufsicht, es sei denn, der Raum ist für Kaninchen gesichert. Potenzielle Gefahren für Kaninchen sind:

  • Elektrokabel
  • Chemikalien aller Art
  • viele Topfpflanzen und Blumen
  • Plastik
  • Gegenstände, die leicht kippen können
  • andere Haustiere
  • Kleinkinder

 

Außerdem sollte man beachten, dass Kaninchen gerne knabbern, beispielsweise an Stuhlbeinen, Tapeten oder Bettpfosten. Das größte Vergnügen für Kaninchen ist über eine Wiese zu hoppeln und an Grashalmen zu knabbern. Dafür eignet sich ein Freilaufgehege, das der Fachhandel bietet, oder das sich ein Bastler aus Hasendraht und Holzlatten selbst baut. Wichtig ist ein Dach über dem Auslauf. Zum einen hindert es das neugierige Kaninchen daran, drüber zu springen und stiften zu gehen, zum anderen schützt es die Nager vor Feinden wie Katzen, Vögeln oder Hunden. Das Freilaufgehege darf nicht in der prallen Sonne oder neben giftigen Pflanzen stehen. Zu lange sollte das Tier jedoch nicht ohne Aufsicht bleiben - schnell ist ein Loch gebuddelt, durch das es entwischen kann.

Im Ratgeber Was dürfen Hasen nicht fressen? erfahren Sie, welche Pflanzen Sie außerhalb der Reichweite von Nagern positionieren sollten - andernfalls drohen Unverträglichkeiten oder gar dauerhafte Gesundheitsschäden.

Kaninchenstall selbst bauen

In unserem Kaninchenratgeber finden Sie einen Artikel, der Ihnen den Selbstbau eines Kaninchenstalls anleitet und eine Liste der Materialien, Werkzeuge und Arbeitsschritte für ein solches Projekt bereit hält.

 

 

 

 

Aktuelle Kaninchen Kleinanzeigen

Maschendraht auf Rolle

Na,
hat Sie Ihr Nachwuchs auch mit dem Wunsch beglückt, ein kleines Haustier haben zu wollen?

Dann kann ich Ihnen vielleicht aus meinen Restbeständen eine Rolle Maschendraht abgeben.

Ich hatte damit...

10 €

07743 Jena

Gestern, 11:55

Junge Kaninchen

Junge Kaninchen, (keine Zwerghasen) 8 Wochen alt,,4 Schecken ,2 graue,ab sofort abzugeben! Die Haeschen sind im freigehalten,Grünfutter gewöhnt und gesund und munter.

6 € VB

89347 Bubesheim

14.11.2018

Hamsterkäfig / Mäusekafig

Verkaufe hier für meine Mutter einen Hamsterkäfig/ Mäusekafig

Maße: 67 x 36,5 x 70 cm

7 mm Drahtabstand, kein Entkommen für Mäuse und Zwerghamster oder deren Nachwuchs. Die Glashöhe beträgt 20...

80 €

44803 Bochum

14.11.2018

Nagetier käfig

Weisser nagetier käfig mit rampen komplett 60euro!bitte nur anrufe!015774845926

60 €

50667 Köln

13.11.2018

Meerschweichenbücher zu verkaufen

Verkaufe verschiedene Meerschweichenbücher

Bestes Angebot

72760 Reutlingen

13.11.2018

Drei verschiedene Trinkflaschen zu verkaufen

Verkaufe drei verschiedene Trinkflaschen in drei verschiedene Größe.

VB

72760 Reutlingen

13.11.2018

Weitere Kaninchen Kleinanzeigen

Verwandte Themen im Kaninchen-Ratgeber: