gratis

Anzeige aufgeben

Kostenlos, lokal und einfach

Anzeige aufgeben
Startseite Ratgeber Pferde Oldenburger: Charakter, Pflege, Zucht, Aussehen

Pferderassen - Übersicht

Oldenburger im Rasseportrait - Geschichte, Körperbau und Zucht

Kurzinfo

Ursprung Deutschland
Hauptzuchtgebiet Oldenburg
Lebensraum Gemäßigte Klimazonen
Stockmaß 163-175 cm
Farben Alle Grundfarben, meist jedoch fuchs
Charakter Nervenstark, mutig, treu, freundlich
Erscheinungsbild Kräftiges Sportpferd mit rechteckigem Rahmen
Haupteinsatzgebiet Reitpferd, Kutschpferd
Oldenburger Die gelassenen Oldenburger werden oft als Kutschpferde genutzt.

Allgemein

Die gutmütigen und arbeitswilligen Oldenburger sind hervorragend als Sportpferde geeignet. In ihrer umgänglichen und ruhigen Art erbringen die Warmblüter bei Wettbewerben hervorragende Ergebnisse im Dressur-, Vielseitigkeits- und Springreiten. Ihre drei Gangarten sind leicht und taktmäßig. Außerdem finden Oldenburger weiterhin in ihrer ursprünglichen Aufgabe als Kutschpferd sowie in der Landwirtschaft Verwendung.

Einsatzgebiet - Passt der Oldenburger zu mir?

Der modern gezogene Oldenburger vereint die Gelassenheit und Nervenstärke der früheren Zuchtlinien seiner Vorfahren, die vorzugsweise als Kutschpferde genutzt wurden, mit seinen heutigen überaus raumgreifenden Gängen. Diese Kombination macht ihn zu einem rittigen Pferd, das durchaus als anfängertauglich bezeichnen werden kann.

Oldenburger Rappe Wallach Oldenburger sind nicht nur beliebte Reitpferde, sondern erzielen auch auf Turnieren viele Erfolge.

Dieses Pferd eignet sich sowohl für anspruchsvolle Freizeitreiter als auch für ambitionierte Sportreiter. Nicht nur die überragenden Gänge finden immer wieder Anerkennung auf dem Turnierplatz, sondern ebenfalls die Eignung als Springpferd.

Die Rasse gilt als mutig und in sich ruhend. Ein gut ausgebildeter Oldenburger ist in der Lage einem unerfahrenen oder ängstlichen Reiter etwas Gelassenheit zu vermitteln. Die kräftigen, allerdings eleganten und oft großen Pferde, sind für Junioren, Damen und Herren gleichermaßen geeignet.

Menschen, die einen soliden Freizeitpartner suchen, sind mit einem Pferd dieser Zucht bestens beraten. Nicht nur Reiter, sondern auch nach wie vor Sportler, finden in der vielfältigen Zucht das passende Tier.

Interieur: Charakter und Wesen

Bei Oldenburgern handelt es sich um vernünftige, gutmütige, freundliche und umgängliche Sportpferde. Ihr Mut und ihre Leistungsbereitschaft und Nervenstärke macht sie zu optimalen Turnierpferden. Dem Menschen gegenüber sind die Pferde sehr freundlich, sogar treu. Sie bauen eine enge Bindung zu ihrem Halter auf. Die ehrgeizigen Tiere sind zudem fleißig und intelligent - es handelt sich um echte Verlasspferde.

Exterieur

Körperbau und Aussehen

Der Körper des Oldenburgers ist außergewöhnlich kräftig und muskulös. Die breite Brust trägt einen kräftigen, verhältnismäßig kurzen Hals, die Schultern sind lang und etwas steil. Der Kopf hat ein gerades Profil, der Ausdruck ist ehrlich und freundlich. Die für Oldenburger eigentlich typische Ramsnase (aufgewölbte Oberlinie des Kopfes) ist heute durch entsprechende Einzüchtungen weitestgehend unüblich geworden. Der dunkle Schweif ist hoch angesetzt.

Das Stockmaß der Oldenburger beträgt zwischen 163 und 175cm, gelegentlich etwas darüber. Oldenburger wiegen zwischen 500 und 700 kg.

Brauner Oldenburger Oldenburger sind Warmblüter mit deutlichen Einschlägen von Vollblütern.

Bewegungen

Die Rittigkeit des Pferdes ist hervorragend, die Bewegungen sind schwungvoll und gleichmäßig. Das bedingen die kräftigen und langen Beine und die einheitlich gut geformten Hufe. Die Bewegungen des Oldenburgers lassen sich als taktmäßig und raumgreifend beschreiben. Der Oldenburger beherrscht alle drei Grundgangarten (Schritt, Trab, Galopp).

Fellfarben

Das übrige Fell kommt in allen klaren Grundfarben vor - Rappe, Schimmel, Brauner, Falbe, und Fuchs. Letztgenanntes jedoch am häufigsten. Schecken kommen nur sehr selten vor. Abzeichen sind möglich.

Gesundheit

Oldenburger erfreuen sich allgemein einer guten Gesundheit. Typischen Pferdekrankheiten können trotzdem auftreten. Ebenfalls erwähnenswert ist die Robustheit und hohe Lebenserwartung (20-30 Jahre) dieser Rasse. Robustheit wird von Sportpferden allgemein gefordert.

Geschichte und Zucht

Entstehung der Pferderasse

Der Ursprung des Oldenburgers liegt im 17. Jahrhundert, wo er im Raum Oldenburg als Kutschpferd diente und in der Landwirtschaft zum Einsatz kam. Die Rasse basiert auf dem Friesen, der dem Pferd die Gutmütigkeit, aber auch Härte und somit Wirtschaftlichkeit gab. Wegen ihrer Kraft waren die Pferde vor allem in der Landwirtschaft geschätzt. Die Zucht wurde von Herzog Anton Gunther von Oldenburg betrieben. Das Ergebnis waren gleichsam arbeitsfähige und gutmütige Pferde, die vor allem als Kutschpferde genutzt wurden. Die damaligen Alt-Oldenburger gibt es heute übrigens kaum mehr.

Oldenburger Stute dunkelbraun Durch Einzüchtung von Voll- und Warmblütern wurde aus dem Kutsch- und Arbeitspferd ein beliebtes Sportpferd.

Im 19. Jahrhundert fanden Oldenburger Verwendung als Kavalleriepferde beim Militär und, in Erweiterung ihrer ursprünglichen Tätigkeit, als Postkutschenpferde. Im Laufe der Zeit wurden immer häufiger Vollblüter und Hannoveraner oder Holsteiner eingekreuzt, um ein leichteres Pferd zu erhalten. So ist der Oldenburger zu dem hervorragenden Sportpferd geworden, das er heute ist.

Mit der Gründung des Verbands der Züchter des Oldenburger Pferdes e. V. 1923 und des Springpferdezuchtverband Oldenburger-International e. V. 2001 bildeten sich zwei Linien heraus. Denn beide Verbände verfolgten ein eigenes Zuchtbuch. Der eine Verband setzte auf internationale Oldenburger Springpferde - diese werden zur Unterscheidung noch mit dem Kürzel OS versehen. Für Zuchtpferde des anderen Verbands wird das Kürzel OL verwendet. Die Herkunft ist übrigens auch am Brandzeichen zu erkennen. Springpferde tragen als Brandzeichen ein O mit Krone und innenstehendem S.

Züchter von Oldenburgern sind zum Beispiel im Oldenburger Pferdezuchtverband e.V. organisiert.

Berühmte Oldenburger

Oldenburger haben sich vor allem auf den Turnierplätzen weltweit einen Namen gemacht. Einer der berühmtesten Oldenburger ist wohl der Hengst Donnerhall. Er gewann zwischen 1984 und 1998 zahlreiche Preise im Dressursport. Auch als Zuchthengst war er sehr beliebt - er zeugte über 500 Fohlen, die sehr begehrt sind. Er verstarb 2002 im Alter von 20 Jahren. In Oldenburg erinnert eine Bronzestatue in der Fußgängerzone an ihn. Weitere berühmte Oldenburger sind übrigens Bonfire, Weihegold, Sandro Boy oder Fabiola.

 

Pferdezubehör finden


Verwandte Themen 

Aktuelle Kleinanzeigen für Großpferde

Schickes Stutfohlen vom Stempelhengst Light on

Zum Verkauf steht ein schickes sportliches Stutfohlen.
Geburtsdatum: April 2019
Abstammung: Light On x Der Clou

Schickes Stutfohlen

Beschreibung zum Hengst Light On:

Vom Bundeschampionat über die...

7.500 € VB

86807 Buchloe

Heute, 00:27

Percheron Wallach 5jährig

Braver Percheron Wallach
Leicht angeritten
Braucht regelmäßiges Training, uns fehlt leider Die Zeit dafür

3.500 € VB

92559 Winklarn

Gestern, 20:16

Kaltblut Rapphengst 5jährig

Rapphengst mit polnischen Papieren beide Eltern stammen aber aus Holland
Lernt leicht und schnell
Leicht angeritten
Braucht regelmäßige Erziehung, uns fehlt leider Die Zeit dafür
Sehr schönen...

3.500 € VB

92559 Winklarn

Gestern, 20:12

Günstig: Rappwallach für große Reiter mit kleinen Mankos

Schwarzes Highlight für Freizeitreiter oder Turnierreiter für kleine Klassen die billiges Pferd zum Selber ausbilden suche aus Grand Prix Stamm
Extrem großrahmiger, bewegungsstarker und super...

VB

01471 Radeburg

Gestern, 17:53

Biete meine 7 jährige sensible Stute zur Verfügung an

Schweren Herzens biete ich meine liebe sensible 7 jährige Stute als Beisteller gegen volle Kostenübernahme zur Verfügung an. Ich habe die Stute seit knapp 1 Jahr.  Sie hat in ihrem vorrigen Leben wohl...

Bestes Angebot

66424 Homburg

21.08.2019

Pinto - Jährlings - Stute zu verkaufen, EStm. ca 143cm, Braunschecke.

Verkaufe schöne Jährlings -  Stute, Pinto - Schecken (Braunschecken). Sie ist im April 2017 geboren und hat keine Papiere. Sie erreichen ein Stockmaß von ca. 145 cm.
Unsere Pferde stehen das ganze...

1.300 € VB

99084 Erfurt

20.08.2019

Mehr Pferdeanzeigen

 

Bildquellen
Bild 1: © markt.de
Bild 2: © Useranzeigen / markt.de
Bild 3: © Useranzeigen / markt.de
Bild 4: © Useranzeigen / markt.de