markt.de Kostenlose Kleinanzeigen Vierkirchen (Bayern) Logo
Vierkirchen (Bayern)
0 km

Zur Ratgeberübersicht Sport, Camping & Wandern

Der große Wanderratgeber

Wandern ist ein wunderbarer sportlicher Freizeitausgleich. Raus in die Natur und auf den eigenen zwei Beinen eine Wandertour starten - es ist so unkompliziert. Dabei kann es ein leichter Spaziergang, bis hin zu einer Alpinen Wandertour über Klettersteige sein. Mit wenig Ausrüstung kannst Du bereits aktiv werden und auf landschaftliche, sowie kulturelle Entdeckertour gehen.

Auf dieser Seite haben wir die schönsten Wanderrouten in Deutschland und jede Menge Wissenswertes zum Thema Wandern für Dich zusammengetragen. Egal ob Einsteiger oder Fortgeschritten - hier erfährst Du alles rund um das Wandern, das du wissen solltest. Lese dich durch die spezifischen Ratgeber zur Ausrüstung, Bekleidung oder zu spannenden Ausflügen mit Kindern. Am Ende bist Du, mit unseren hilfreichen Tipps, für jede Wanderunternehmung gewappnet.

Wandern in Zahlen

Durchschnittliche Kilometer

Deutsche Wanderer legen im Jahr in In- und Ausland ca. 33 Milliarden Kilometer zurück. Fast die Hälfte der Deutschen geht gerne Wandern. 2016 gaben gut 6 Prozent an, häufig zu wandern und jeweils ca. 31 Prozent, ab und zu bzw. nie auf Wanderung zu gehen. Jeder deutsche Wanderer, d.h. ca. 39 Millionen Deutsche, ist je 90 Kilometer pro Jahr wandernd unterwegs.

Wanderdauer & durchschnittliches Alter

Dabei dauert eine Tageswanderung durchschnittlich knapp drei Stunden und geht über fast neun Kilometer. Nach über zwei Stunden Wanderung werden durchschnittlich 1 300 Kalorien verbraucht. Die aktivsten Wanderer hierzulande gibt es übrigens in Bayern und Nordrhein-Westfahlen. Die Menschen in Schleswig-Holstein wandern deutschlandweit am wenigsten. Hauptmotive für das Wandern sind die Natur zu erleben und sich zu bewegen. Der deutsche Wanderer ist in der Regel zwischen 50 und 70 Jahren alt - diese Altersgruppe ist nämlich besonders eifrig unterwegs. Aber auch bei jüngeren Menschen wird langsam wieder zum Trend. Jeder dritte bis vierte Wanderer ist heute zwischen 20 und 30 Jahre alt.

Kosten & Wanderrouten

Die Deutschen geben jedes Jahr mehr als 12 Milliarden Euro für das Wandern aus. Nicht nur für Ausrüstung und Kleidung, sondern auch für Transfers und Übernachtungen. Pro Wanderer sind das 350 Euro im Jahr. Der Wandertourismus in Deutschland setzt jährlich ca. 7,4 Milliarden Euro um. Der längste deutsche Wanderweg ist 1 900 Kilometer lang und ist Teil des europäischen Fernwanderwegs von Schweden nach Italien. In etwa 40 Tagen ist diese Wanderung zu bewältigen. In den Wanderurlaub fahren die Deutschen am liebsten im September und fast die Hälfte davon informiert sich davor im Internet über Wanderrouten.

Außergewöhnliche Wanderwege

Der längste Wanderweg

Der längste Wanderweg der Welt befindet sich seit 2017 übrigens in Kanada. Der "Great Trail" (ehemals "Trans Canada Trail") ist insgesamt 24 000 Kilometer lang und führt von Küste zu Küste. Der lange Weg kann in Etappen, zu Fuß, auf dem Fahrrad, auf dem Pferd und per Kanu zurückgelegt werden.

Der gefährlichste Wanderweg

Der wohl gefährlichste Wanderweg der Welt liegt in China, auf dem Berg Huashan. Der Weg auf dem höchsten der fünf heiligen Berge Chinas führt teilweise nur auf schmalen Brettern über den Abgrund um den Berg. An einer Eisenkette können sich mutige Wanderer festhalten, bei Gegenverkehr ist Ausweichen allerdings nicht möglich. Die Wanderung dauert dafür nur ca. 30 Minuten. Den abenteuerlustigen Wanderer erwartet dann ein Teehaus und ein atemberaubender Ausblick.

Europas gefährlichster Wanderweg

Auch in Europa gibt es einen gefährlichen Wanderweg: Den "Caminito del Rey" in Spanien. Riesige Löcher im Weg und kaputte Brüstungen machten den Weg fast unbegehbar. Nach 14 Jahren Restaurationszeit ist der Weg seit Ostern 2015 wieder begehbar und seitdem wesentlich sicherer. Mut müssen Wanderer trotzdem mitbringen.

Der schönste Wanderweg

Zu den schönsten Wanderwegen der Welt zählt der "Routeburn Track" in Neuseeland. In drei Tagen läuft man dabei durch das wilde Kernland der neuseeländischen Südinsel. Wanderer bekommen Regenwald, hochalpines Gelände, dichte Urwälder und atemberaubende Aussichtspunkte zu sehen, ohne große Höhen zu erklimmen.

FKK-Wanderung

Auch FKK-Fans kommen beim Wandern auf ihre Kosten. Ein Nacktwanderweg im Harz erlaubt das Wandern ohne Kleidung, nur ausgerüstet mit Schuhen und Rucksack. Der Wanderweg ist ca. 18 Kilometer lang und Hinweisschilder warnen bekleidete Wanderer davor, auf den falschen Weg zu gelangen. Mit der Aufschrift "Willst Du keine Nackten sehen, darfst Du hier nicht weitergehen", sollen unangenehme Zusammentreffen unter Wanderern vermieden werden.

Der älteste Wanderweg

Einer der ältesten Wanderwege ist der "Rheinsteig", der zwischen Bonn und Wiesbaden verläuft. Schon im 14. Jahrhundert ist dieser Weg schon so verlaufen wie heute.

Der beliebteste Wanderweg

Einer der beliebtesten Wanderwege ist der Jakobsweg. 2015 wurden dort über 260 000 Pilger registriert. Es gibt übrigens nicht den Jakobsweg, sondern mehrere Jakobswege, die in verschiedene Richtungen und durch unterschiedliche Landschaften führen.

Gesund und fit durch Wandern

Bewegung hilft

Wandern ist optimal, um den menschlichen Bedarf an täglicher Bewegung an der frischen Luft zu decken. Da wir uns im Alltag viel zu wenig bewegen, können wir beim Wandern ein paar Kilometer aufholen. Die Bewegung kommt dabei nicht nur unserer Figur, sondern auch der Gesundheit zu Gute. Wandern regt nämlich den Stoffwechsel an, bringt den Kreislauf auf Touren und hilft gegen Rücken- und Gelenkschmerzen. Voraussetzung ist natürlich immer die richtige Ausrüstung. Nicht nur der Körper, sondern auch der Geist profitiert von der Bewegung in der Natur. Stille, frische Luft und Eindrücke von Wald, Wiesen oder Tieren beruhigen und lassen uns entspannen. So kann sich Wandern positiv auf unsere Denkstrukturen auswirken. Wir haben weniger Ängste und Unsicherheiten, das kreative Denken wird gefördert, es hilft gegen Aufmerksamkeitsstörung, verbessert die Erinnerungsfähigkeit und reduziert Stress. Allgemein haben wir einfach positivere Gedanken, werden selbstbewusster und können uns besser konzentrieren. Wandern schüttet Endorphine aus und hellt somit unsere Stimmung auf. Technische Geräte wie das Handy haben beim Wandern übrigens nichts zu suchen. Sie stören nur bei der Entspannung.

An sich ein ungefährlicher Sport

Wandern ist an sich ein ungefährlicher Sport - es kommt jedoch auch auf die Art der Strecke, die Erfahrung und die Ausrüstung an. Die Zahl der Toten in den Bergen sinkt zwar seit Jahren, trotzdem gibt es so viele Notrufe wie noch nie. Das liegt einerseits daran, dass Wanderer in Not durch das Handy schneller um Hilfe rufen können und die Wettervorhersagen immer genauer werden. Die Ausrüstung wird außerdem immer hochwertiger, falls sie vorhanden ist. Andererseits sind immer mehr Wanderer und Bergsportler überfordert, weil sie sich und die Situation überschätzen und schlecht vorbereitet sind. Wer die positiven Effekte des Wanderns spüren möchte, sollte sich deshalb gut vorbereiten und informieren, was alles benötigt wird. In unseren Ratgebern informieren wir Dich über alles Wissenswerte, damit die Wanderung zum unvergesslichen Erlebnis wird.

Bildquellen:
Alle Grafiken: © markt.de
Bild 1: © Pixabay.com / msandersmusic