gratis

Anzeige aufgeben

Kostenlos, lokal und einfach

Anzeige aufgeben
Startseite Ratgeber Sport, Camping Die passenden Skischuhe finden

Zur Ratgeberübersicht Sport & Camping

Die passenden Skischuhe finden

Grafik Skischuhe kaufen Bei Skischuhen ist der perfekte Sitz besonders wichtig für eine sichere Fahrt. (Einfach klicken zum Vergrößern)

Die Skischuhe sind beim Skifahren das wichtigste Element. Daher sollten sie perfekt sitzen und über eine sehr gute Qualität verfügen. Im folgenden Ratgeber erfährst Du alles Wissenswerte rund um den Skischuh, die optimale Passform, Risthöhe, Leistenbreite, Schale, Pflegehinweise und vieles mehr. Zudem erhältst Du nützliche Informationen, worauf Du beim Skischuhe kaufen achten solltest.

Wie muss ein Skischuh sitzen?

Je besser die Skischuhe sitzen, desto optimaler ist auch die Kraftübertragung der Beine auf die Ski. Der perfekte Halt ist daher für eine optimale Steuerung der Ski sehr wichtig. Durch einen unstabilen Stand, aber auch einen zu weichen Skischuh verschlechtern sich die Fahreigenschaften und zudem vergrößert sich das Risiko von Stürzen und Verletzungen. Viele glauben, es würde genügen, nicht passende Skischuhe einfach enger zu schnallen. Doch dies ist falsch, denn durch das sehr enge Schließen der Schnalle wird der Fuß gequetscht. Die Folge sind schmerzende und aufgrund der mangelnden Durchblutung auch kalte Füße. Zu eng darf der Schuh ebenfalls nicht sitzen, da sonst nach einem längeren Tragen Druckstellen entstehen können. Die Skischuhe sollten die Füße vollständig umschließen und gleichmäßig eng anliegen. Ein fester Fersensitz, aber dennoch eine Zehenfreiheit sind hierbei wichtig. Dies fördert die Bewegungs- und Kraftübertragung der Beine auf die Ski und erleichtert damit das Lenken im Schnee.

Was gibt es bei der Passform zu beachten?

Um die optimale Passform auszuwählen, gibt es verschiedene Faktoren, die berücksichtigt werden können:

  • Schuhweite:
    Die Leisten sind in Millimetern angegeben. Daran kannst Du erkennen, ob sich die Schuhe für eine schmale, mittlere oder auch weite Fußbreite eignen. Einige Hersteller bieten zudem Modelle mit einer verstellbaren Fußweite. Zur Erklärung: Die Leisten beschreiben die dreidimensionale Form im Inneren des Skischuhs. Darin sollte der Fuß optimal Platz finden.

  • Mondopoint:
    Für eine gute Orientierung hilft es, den eigenen, international normierten Mondopoint zu ermitteln. Er beschreibt die Fußlänge in Zentimetern und wird berechnet, indem von Ferse bis Fußspitze die Länge gemessen wird. Für etwas Spielraum kannst Du ungefähr 0,5 cm dazu addieren.

  • Bindungen:
    Auch zu beachten sind die Ski- und Snowboardbindungen, die das Verbindungsstück zwischen dem Skischuh und den Skiern sind. Nicht alle Bindungen passen zu allen Schuhen. Daher solltest Du zuerst den Skischuh kaufen.

Was gilt es in Bezug auf den Flex Index zu beachten?

Bild schwarzer Skischuh Je steifer der Schuh, desto besser wird die Kraft vom Bein auf den Ski übertragen.

Der Flex Index ist eine vom Hersteller selbst erhobene Kennzahl, sodass es keine komplett einheitlichen Normwerte gibt. Der Flex Index steht für den Widerstand, also die Steifigkeit des Schuhschaftes nach vorn. Somit sollte er entsprechend des Einsatzbereiches und Fahrkönnens gewählt werden. Umso höher die Zahl ist, desto härter ist auch der Skischuh und umso besser ist die Kraftübertragung. Härtere Schuhe eignen sich besser für sportliche und schwere oder große Fahrer. Hier findet eine punktgenaue Kraftübertragung statt und enge Kurven können besser gefahren werden. Skischuhe mit weichem Flex hingegen sind bequemer und nachgiebiger. Sie werden vorwiegend von Freizeitfahrern gewählt. Ski-Anfänger sollten Skischuhe mit einem niedrigeren Index wählen. Sie fühlen sich damit beweglicher und halten sich auf der Piste leichter im Gleichgewicht.

Verschiedene Skischuhe je nach Verwendung und Einsatzgebiet

Für verschiedene Könnerstufen und Fahrweisen gibt es unterschiedlich gut geeignete Skischuhe. Nachfolgend die wichtigsten Skischuhtypen:

  • Damenschuhe
    Skischuhe für Frauen sind ihrer Anatomie angepasst. Sie sind gewöhnlich eher schmal geschnitten, während Modelle für Männer mit einem breiteren Fußbett ausgestattet sind. Die Schale ist meist weicher, der Schaft niedriger und häufig haben sie einen etwas weicheren Flex.

  • Komfort
    Komfort-Schuhe sind bequem, weich, warm und einfach zu bedienen. Die Schuhe werden daher gern gewählt. Der Flex ist meist kleiner als 80. Die Kraftübertragung wird dadurch allerdingserschwert.

  • Allround
    Allround-Skischuhe schaffen einen Kompromiss aus Performance und Komfort. Der Innenschuh ist relativ bequem, doch die Schale etwas härter. Allround-Schuhe eignen sich eher für sportliche Fahrer, da der Flex gewöhnlich etwas höher ist.

  • Performance/Racer
    Kennzeichnend für diesen Skischuh ist die steife Schale. Sie gibt die Fahrbefehle sofort weiter. Die Schuhe verfügen über einen extrem hohen Flex. Sie sind nicht besonders bequem.

  • Freeride/Freestyle
    Bei diesen Schuhen ist der Flex relativ gering, sodass die Beweglichkeit hier im Vordergrund steht, aber in den Schuhen weniger Halt geboten wird. Die Schale ist meist weicher und gedämpfter.
Bild Freerider Skischuhe Die Skischuhe von Freerider sind besonders flexibel und gedämpft.
  • Tourenschuhe
    Bei diesen Schuhen spielt der Aufstiegskomfort eine entscheidende Rolle. Dank der möglichst großen Schaftrotation wird die Schrittlänge nicht eingeschränkt und demzufolge Kraft eingespart. Das geringe Gewicht und die hohe Beweglichkeit im Schuhschaft erleichtern den Aufstieg.

  • Race
    Kennzeichnend für diese Schuhe ist die harte Schale. Der Flex beträgt meist 110 bis 130, sodass eine direkte Kraftübertragung erfolgt. Der Komfort ist gleichzeitig geringer.

  • Geschäumte Skischuhe
    Diese Schuhe bieten einen perfekten Halt. Es ist die bestmögliche Schuhwahl, allerdings sind sie auch sehr teuer.

Nach wie vielen Jahren muss man einen Skischuh wechseln und warum?

Wie lange die Skischuhe halten, ist davon abhängig, ob das verwendete Material hochwertig ist. Du solltest daher ein qualitatives Modell wählen, denn dies erhöht die Lebensdauer. Die Skischuhe namhafter Marken sind in der Regel sehr langlebig und können je nach Verschleiß rund acht Jahre verwendet werden. Ein neuer Skischuh wird benötigt, wenn sich der Tragekomfort verringert, die Schale hart und brüchig wird oder eine Schnalle abbricht. Wenn die Sohle abgenutzt ist, kann zwischen dem Schuh und der Bindung keine optimale Kraftübertragung mehr stattfinden. Aus Gründen der Sicherheit sollten dann neue Skischuhe gekauft werden. Wie lange die Skischuhe halten, ist auch davon abhängig, ob Eis und Schnee nach jedem Gebrauch entfernt werden, denn dadurch wird das Material geschont. Kinder müssen die Skischuhe häufiger austauschen. Sie befinden sich noch im Wachstum, sodass die Schuhe schnell zu klein werden.

Welche Vorteile haben Einlegesohlen für Skischuhe?

Eine spezielle Einlegesohle für Skischuhe kann nicht nur für Wärme sorgen, sondern auch die Passform optimieren. Sie unterstützt die natürliche Form der Füße, verteilt das Körpergewicht gleichmäßig über die Fußsohlenfläche und beseitigt Druck- und Fehlbelastungen. Der Fersensitz wird optimiert, wodurch mehr Skikontrolle und eine bessere Durchblutung erzielt werden. Die Füße bleiben auch bei einer längeren Abfahrt entspannt und schmerzfrei. Die Belastungen an der Fußsohle und Muskulatur während langer Abfahrten werden reduziert. So sorgen Einlegesohlen für Skischuhe letztendlich für einen höheren Komfort.

Skischuhe anpassen lassen - wie funktioniert es, wie viel kostet es?

Bild Skischuh in Bindung Wird Schnee und Eis gründlich vom Schuh entfernt, dann wird auch das Material geschont.

Skischuhe anpassen kannst Du perfekt mit thermoverformbaren Modellen. Das Innenmaterial des Skischuhs wird in einem speziellen Verfahren erwärmt. Der Fuß wird danach einfach in den Schuh gestellt. Das Innenfutter passt sich dann der individuellen Fußform an. Dies verbessert natürlich den Tragekomfort, da dieses Verfahren dafür sorgt, dass die Skischuhe perfekt sitzen und ein perfekter Halt geboten wird. Diesen Eingriff solltest Du jedoch einem Profi überlassen. Er kann nicht nur den Schuh optimal anpassen, sondern auch bei Fehlstellungen, schmalen Füßen, breiten Waden oder sonstigen Problemzonen am Fuß Abhilfe schaffen. Oftmals kostet die Prozedur im Geschäft, in dem die Schuhe erworben werden, nichts. Der Ablauf kann mehrfach wiederholt werden.

Am Kauftag: Wann und wie lange sollten die Skischuhe anprobiert werden? Worauf noch achten?

Es ist wichtig, sich zum Anprobieren der Skischuhe ausreichend Zeit zu nehmen und Socken zu tragen, die im Skialltag ebenfalls genutzt werden. Es ist überaus ärgerlich, auf der Piste zu merken, dass der Schuh ein Fehlkauf war. Es empfiehlt sich keinesfalls, zu große Schuhe zu erwerben, um Druckstellen zu vermeiden. Die Proportionen im Schuh stimmen dann nicht mehr, sodass die Kraft beim Steuern oder Bremsen nicht mehr perfekt auf den Ski übertragen werden kann. Im Zweifel ist es ratsam, die Füße vermessen zu lassen. Zudem wird ein guter Kaufberater nach dem Fahrkönnen und dem bevorzugten Fahrstil fragen, um dementsprechend harte oder nachgiebige Schuhe zu empfehlen. Skischuhe sollten 20 bis 30 Minuten lang getragen werden, denn erst dann kann die Passgenauigkeit aussagekräftig beurteilt werden. Da sich die Blutgefäße im Laufe des Tages weiten, sollten die Schuhe morgens anprobiert werden. Nicht nur der Fuß weitet sich, sondern nach zwei Skitagen auch die Schuhe, zum Teil ebenso um eine halbe Nummer.

Skischuhe kaufen oder lieber leihen?

Ein guter Skischuh ist ein treuer Wegbegleiter. Er hält viele Jahre lang. Für Fahrer, die regelmäßig in Skiurlaub fahren, ist daher ein Skischuhkauf empfehlenswert. Anfänger können mit einem Leihschuh einsteigen. Haben Sie Geschmack gefunden, ist der Kauf ebenso ratsam. Dann sollte in einem Geschäft ein kompetenter Berater aufgesucht werden, der ein passendes Modell aussucht. Neue Skischuhe kosten circa 150 Euro und gebrauchte Modelle 50 Euro. Hier muss jeder für sich abwägen.

 

Dies waren die wichtigsten Informationen und Tipps, was einen guten Skischuh ausmacht und was es beim Kauf der Schuhe zu beachten gibt. Um allen Anforderungen gerecht zu werden, sind vor dem Erwerb einige Überlegungen sinnvoll. Welche Fahrkünste habe ich? Auf welchem Gelände möchte ich mich größtenteils bewegen? Wie sind meine Füße geschaffen? Dies sind die grundlegenden Fragen, die im Vorfeld beantwortet werden sollten. Die Technologien sind mittlerweile sehr weit entwickelt. Jeder findet seinen individuellen Skischuh, der seinem Bedarf am besten entspricht. Die Passform spielt natürlich ebenso eine wichtige Rolle. Nimm Dir genügend Zeit beim Anprobieren der Skischuhe.


Jetzt alte Skischuhe inserieren


 

Verwandte Ratgeber

Kleinanzeigen für Wintersport

Sporthelme

top zustand wie neu je 15 € abzuholen kreis kh versand je 5 €

15 €

55595 Argenschwang

Heute, 07:58

Skistöcke in verschiedenen Größen

Verkaufe Kinderskistöcke 90 cm und Skistöcke 125 cm für je 7,00€

Privatverkauf -keine Rücknahme oder Garantie!

7 €

13587 Berlin

Gestern, 22:36

Skischuhe Nordica

Verkaufe ein paar Skischuhe in Größe 38/39. Sehen zwar optisch nicht mehr so toll aus, sind aber sonst vollkommen ok.

Privatverkauf -keine Rücknahme oder Garantie

25 €

13587 Berlin

Gestern, 22:33

Skischuhe Tecnica

Verkaufe ein Paar gute Herren Skischuhe von der Firma Tecnica. Mein Mann hatte Schuhgröße 42.
Die Schuhe sind in 3 Winterurlauben getragen worden.

Privatverkauf - keine Rücknahme oder Garantie!

59 € VB

13587 Berlin

Gestern, 22:29

Blizzard Eracer Carving Ski

Verkaufe ein paar gut erhaltene Carving Ski mit Tyrolia Bindung. Sie sind 1.75m lang.

Privatverkauf - keine Rücknahme oder Garantie!

59 €

13587 Berlin

Gestern, 22:26

Skyer - Völki Skyer RS 2meter mit Tasche

Völki - P10 'RS ' Super'
199;5 cm lang, ca 7 cm breit
In gutem - & unbeschädigten Zustand.
Besichtigen & sich über den einwandfreien Zusand einen Blick verschaffen.
Bei Fragen diese Stellen.
 
Privatv...

40 € VB

31582 Nienburg (Weser)

Gestern, 16:17

Mehr Kleinanzeigen für Wintersport

Bildquellen:
Bild 1: © markt.de
Bild 2: © Pixabay.com / bogdanripa
Bild 3: © Pixabay.com / Up-Free
Bild 4: © Pixabay.com / melanieschamboeck0