gratis

Anzeige aufgeben

Kostenlos, lokal und einfach

Anzeige aufgeben
Startseite Ratgeber Hunde Neufundländer Rasseportrait

Tierratgeber - Hunderassen

Neufundländer - freundliche Hunde mit Charakter - Welpen, Bilder & Geschichte

Passt ein Neufundländer zu mir? Alles über die Hunderasse Neufundländer

Rassehunde-Tierportrait:

Ursprungsland Kanada
Fellfarben schwarz, braun, schwarz-weiß
Lebenserwartung 8 - 10 Jahre
Gewicht Rüden: 60 - 70 kg, Hündinnen: 45 - 55 kg
Widerristhöhe Rüden: 69 - 74 cm, Hündinnen: 63 - 69 cm
Besonderheiten ruhig, freundlich, wasser- und lernfreudig
FCI-Standard Nr. 50, Gruppe 2, Sektion 2
Grafik Neufundländer Der Neufundländer hat einen sehr ruhigen und ausgeglichenen Charakter und kann dennoch auch ein toller Wachhund sein.

Passt ein Neufundländer zu mir?

Der Neufundländer hat einen sehr ruhigen und ausgeglichenen Charakter. Er eignet sich vor allem als Familienhund mit Kindern ab etwa drei Jahren im Haushalt, da größere Hunde in der Regel sehr geduldig sind und vieles zulassen. Sie besitzen eine relativ hohe Reizschwelle und es macht ihnen nicht so viel aus, auch einmal etwas zu grob getätschelt oder an den Ohren gezogen zu werden. Dieser Hund ist immer ein treu ergebener Beschützer und lebt gerne eng mit seinen Besitzern zusammen. Weder Menschen noch Artgenossen gegenüber verhält er sich aggressiv. Da er sich von Natur aus an Menschen orientiert, stellt seine Erziehung normalerweise kein Problem dar.

Entgegen seines eher ruhigen und besonnenen Wesens ist er ein talentierter Wachhund, der aber teilweise auch recht eigensinnig sein kann. Trotz dieser Eigenschaften und seines massigen Körpers ist er keineswegs lethargisch, sondern von seinem Wesen her sehr bewegungsfreudig. Bei Wind und Wetter kann er ausgedehnte Spaziergänge unternehmen. Der Neufundländer wurde als Arbeitshund mit einer ausgeprägten Liebe zum Wasser gezüchtet und sollte daher zusätzlich zu langen Spaziergängen auch regelmäßig die Gelegenheit zum Schwimmen bekommen.

Wer sich einen Neufundländer anschaffen möchte, sollte zudem bedenken, dass das lange Fell besonders sorgfältig gepflegt werden muss. Dieser sehr intelligente und sensible Hund sollte vom Welpenalter an konsequent, aber dennoch liebevoll erzogen werden. Da er sehr anhänglich ist, möchte er möglichst immer in der Nähe seiner Bezugspersonen sein. Längere Zeit alleine zu sein verkraftet er dagegen nicht sehr gut. In engen Etagenwohnungen fühlt er sich nicht wohl. Menschen, die beruflich oder privat sehr eingespannt sind und sehr viel Wert auf Sauberkeit und Ordnung legen, ist von der Haltung eines Neufundländers deshalb abzuraten. Ein Neufundländer ist der ideale Hund für aktive und unternehmungslustige Familien mit eigenem Haus und Garten.

Beschreibung (analog VDH)

Der Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) legt bestimmte Regeln für die Hundezucht fest. Unter anderem sind in diesen Regeln das Aussehen, Gewicht und Fell definiert.
Allgemein   Der Neufundländer ist massiv und hat einen kräftigen, gut bemuskelten Körper; der Ablauf seiner Bewegungen ist gut koordiniert.
Kopf Schädel Breit, mit leicht gewölbtem Scheitel und kräftig entwickeltem Hinterhauptbein.
Fang Ausgesprochen quadratisch, tief und mäßig kurz; mit kurzem feinem Haar bedeckt; ohne Falten. Mundwinkel klar ab gezeichnet, aber nicht zu stark ausgeprägt.
Augen Verhältnismäßig klein und mäßig tief eingesetzt; sie liegen weit auseinander und es ist keine rote Bindehaut sichtbar. Farbe: dunkelbraun bei schwarzen und weiß-schwarzem Haarkleid; bei braunem Haarkleid ist ein hellerer Farbton zulässig.
Hals   Kräftig, muskulös, gut auf den Schultern aufgesetzt; lang genug, um eine würdevolle Haltung des Kopfes zu erlauben. Der Hals sollte keine übertriebene entwickelte Wamme aufweisen.
Körper Brust Breit, geräumig und tief; gut gerundeter Rippenkorb.
Rücken Breit und gut bemuskelt.
Rute   Wenn der Neufunländer schwimmt, wirkt die Rute wie ein Steuerruder; daher ist sie kräftig und breit an ihrem Ansatz. Im Stand hängt sie gerade herab, allenfalls mit einem kleinen Bogen am Ende. Sie reicht bis zum Sprunggelenk oder geringfügig darunter. In der Bewegung oder wenn der Hund erregt ist, wird sie gerade und waagrecht nach oben getragen.
Pfoten   Groß und harmonisch zum Körper passend; gut gerundet mit eng aneinanderliegenden, festen und kompakten Zehen; eine Zwischenzehenhaut ist vorhanden. Wenn existent, sollten Wolfskrallen entfernt sein.
Haarkleid Haar Der Neufundländer hat ein wasserundurchlässiges Stockhaar. Das Deckhaar ist mäßig lang und gerade, nicht gelockt. Eine leichte Wellenbewegung ist erlaubt. Die Unterwolle ist weich und dicht; dichter im Winter als im Sommer, aber auf der Kruppe und an der Brust immer bis zu einem gewissen Grade vorhanden. Am Kopf, am Fang und an den Ohren ist das Haar kurz und fein. Vorder- und Hinterläufe sind befedert. Die Rute ist vollständig von langem, dichtem Haar bedeckt, welches jedoch keine Fahne bilden sollte. Trimmen und Scheren sind nicht zu empfehlen.
Farbe Schwarz, braun, schwarz-weiß.

Die Geschichte des Neufundländer

Wie der Name sagt, stammt der Neufundländer von der kanadischen Insel Neufundlands. Seine genaue Herkunft ist unklar. Es wird vermutet, dass die Rasse aus Mischlingen von Hunden der ersten europäischen Fischer und denen der kanadischen Ureinwohner hervorgegangen ist. Da er vorwiegend als Arbeitshund und Zugtier genutzt wurde, bildete sich eine sehr massige und witterungsunempfindliche Hunderasse heraus. Auch als Schlittenhund und Bootshund wurde er häufig eingesetzt. Die offizielle Geschichte des Neufundländers beginnt im 18. Jahrhundert, als die Bezeichnung Neufundländer das erste Mal in dem Tagebuch eines Kapitäns erwähnt wurde. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurden in Großbritannien die Rassestandards festgelegt und die Zucht ging ebenfalls von dort aus. Die schwarz-weißen Neufundländer werden nach dem gleichnamigen Maler Landseer (siehe: Rasseportrait Landseer) genannt und gelten inzwischen als eigene Hunderasse. Die deutschen Züchter haben sich im Deutschen Neufundländer Klub e.V. zusammengeschlossen.

Pflege und Gesundheit

Bild Neufundländer im Wasser Der Neufundländer ist ein robuster Hund, der gerne auch mal eine Runde schwimmen geht.

Ein Neufundländer ist ein robuster Hund, der auch bei eisigen Temperaturen ohne Probleme draußen sein kann. Hierfür hat diese Hunderasse ein sehr dickes Fell, das aber natürlich entsprechend viel Pflege bedarf. Das tägliche Bürsten ist daher ein Muss. Dieser Vorgang sollte mit einer speziellen Bürste und nicht mit einem Kamm durchgeführt werden. Ein Kamm kann mitunter gesunde Haare ausreißen, was dann zu Hautrötungen führt.

Gebadet werden sollte der Hund nur alle drei Monate. Dies kann bei dem großen Hund etwas umständlich sein. Gewöhnen sie das Tier daher schon von klein auf an diese Prozedur, dann sollte es keine Probleme geben. Neben dem Fell müssen auch noch die Augen und Ohren des Neufundländers gepflegt werden. Wenn diese verkrustet sein sollten, können Sie diese einfach mit einem nassen Tuch auswischen. Wischen Sie dabei von innen nach außen. Um die Zähne des Hundes zu reinigen, reicht meist schon der passende Kauknochen aus. Diese entfernen Karies und stärken die Kiefermuskulatur.

Wie bei allen groß- und schnellwüchsigen Hunderassen bereiten dem Neufundländer Erkrankungen der Hüfte und des Ellenbogenbereichs Probleme. Auch von anderen orthopädischen Erbkrankheiten wie Kreuzbandruptur, Dilatative Kardiomyopathie und Knochenkrebs ist der Neufundländer überdurchschnittlich oft betroffen.

Neufundländer Mischlinge

Mischlinge von Neufundländern kann es aufgrund des Körperbaus nur mit anderen größeren Hunderassen geben. Das Neufundländer-Erbe sieht man einem Mischling meistens bereits von außen an. Für einen Hundeliebhaber, der nicht züchten möchte, kann ein nicht reinrassiger Neufundländer unter Umständen sogar von Vorteil sein. Idealerweise erbt ein Mischling das ruhige Gemüt des Neudfundländers, ohne dass man seine Anfälligkeit für bestimmte Erkrankungen in Kauf nehmen muss. Wer noch keine Erfahrungen mit diesen großen Hunden hat, kann sich an das nächstgelegene Tierheim wenden. Dort werden immer Freiwillige gesucht, die mit den Hunden spazieren gehen. Auch als Hundesitter kann man sich mit diesem sanften Koloss vertraut machen.

Suchen Sie Welpen von Neufundländer-Züchtern? Unten auf der Seite finden Sie diese und ausgewachsene Hunde. Sie können auch die Übersicht über alle Neufundländer-Kleinanzeigen aufrufen. Sollten Sie einen Hund abzugeben haben, inserieren Sie ihn hier kostenlos, schnell und einfach. Wenn Sie einen Neufundländer suchen, können Sie auch eine ebenfalls kostenfreie Suchanzeige schalten.


Hier Hundehalsband finden


 

Verwandte Ratgeber

Neufundländer Kleinanzeigen

Mehr Neufundländer Kleinanzeigen

 

Bildquellen:
Bild 1: © markt.de
Bild 2: © Pixabay.com / CharlieCool