gratis

Anzeige aufgeben

Kostenlos, lokal und einfach

Anzeige aufgeben

Pferderassen - Übersicht

Lusitano im Rasseportrait – Barockpferd der hohen Reitkunst

Lusitano - Steckbrief:

Herkunft Portugal
Hauptzuchtgebiet Portugal
Verbreitung Europa, vor allem Portugal
Stockmaß 155 – 165 cm
Farben Alle Farben
Charakter zuverlässig, menschenbezogen
und rittig
Erscheinungsbild muskulöses Barockpferd
mit barockem Körperbau
Herausstellungsmerkmal natürliche Eignung für schwierige
Lektionen der hohen Reitkunst
Haupteinsatzgebiet Reitpferd
Lusitano Der Lusitano eignet sich wunderbar für das Dressurreiten.

Passt ein Lusitano zu mir?

Die portugiesischen Lusitanos eignen sich hervorragend für die Dressurarbeit bis zur Hohen Schule. Liebhaber der Barocken Reitkunst finden in dieser Rasse einen treuen Partner. Trotz der hohen Knieaktion sind sie sehr weich zu sitzen. Ihre mittlere Größe eignet sich gleichermaßen für Junioren, Damen und Herren.

Ein Lusitano ist ein nervenstarkes Pferd, das sich ebenfalls für den Freizeitbereich nutzen lässt. Eine ganzjährige Offenstallhaltung ist durchaus möglich, was die monatlichen Unterhaltungskosten im Rahmen hält.

Brauner Lusitano Der Lusitano muss Respekt vor seinem Reiter haben.

Ein Lusitano prägt sich oft auf einen einzigen Menschen. Sie wachsen normalerweise in Herden auf und prägen sich auf das ranghöchste Leittier. Diese Funktion übernimmt, nach der Phase des Anreitens, der Mensch. Daher ist es bei dieser Rasse besonders wichtig, dass der Besitzer, Reiter bzw. Mensch als Respektperson von dem Pferd angesehen wird. Dies hat wiederum zur Folge, dass diese Tiere anfangs in erfahrene Hände gegeben werden sollten sowie einen starken und erfahrenen Ausbilder an ihrer Seite benötigen.

Allgemeines zum Lusitano

Lusitanos gelten als nervenstark und menschenbezogen. Beides Eigenschaften, die sie bei ihrem ursprünglichen Einsatz als Stierkampf- und Hirtenpferd brauchten. Entsprechend seinem Herkunftsgebiet hat der Lusitano spanische / portugiesische Wurzeln. PRE (Pura Raza Español), Berber und Lusitano wurden anfangs unter dem gleichen Zuchtbuch geführt, eine Trennung der drei Rassen in eigene Zuchten erfolgte erst später.

Der Lusitano lässt sich vielseitig einsetzen. So eignet er sich hervorragend als Dressurpferd. Auch als Spring- oder Fahrpferd wird das charakterstarke Tier gerne genutzt. Für den Pferdesport allgemein ist er durch Charakter und körperliche Eigenschaften ebenfalls sehr gut geeignet. Doch auch Freizeitreiter finden immer mehr Gefallen an dem wendigen und sanften Lusitano. Der Lusitano lernt schnell und bietet seinem Reiter durch seine Gangweise außerdem einen komfortablen Sitz.

Körperbau und Aussehen

Fellfarben des Lusitano

Die übliche Fellfarbe des Lusitanos ist Schimmel oder Braun. Selten aber daher umso begehrter sind Palominos, Rappen und Falben.

Merkmale des Lusitano

Geschätzt werden die quadratisch gebauten Pferde vor allem wegen ihrer sanften Gänge bei gleichzeitig raumgreifendem Schritt. Trotz des eher kompakten Körperbaus sind Lusitanos schnell und wendig, da sie diese Eigenschaft zu früheren Zeiten beim Hüten von Tierherden und besonders auch in der Stierkampfarena brauchten.

Die Augen des Lusitano sind eindrucksvoll und eher groß, die Ohren hingegen eher fein und schmal. Die Nase verläuft im Profil konvex bis gerade; die Kieferpartie ist nicht stark ausgeprägt. Der Hals passt sich im Erscheinungsbild dem muskulösen Körperbau an und ist mittellang. Die Lendenpartie des Lusitano ist ausgeprägt, die Schultern sind schräg und lang ausgebildet. Die Gelenke sind richtig gestellt und gut ausgeprägt - die Fesseln zeigen sich stabil.

Charakter des Lusitano

Lusitano Dressur Lusitanos sind sehr vielseitig einsetzbar.

Im Freizeitbereich erfreut sich der mutige Lusitano wachsender Beliebtheit. Er ist vielseitig einsetzbar, ob unter dem Sattel bei Dressur und Springen, vor der Kutsche oder auch im Bereich der Zirzensik bei anspruchsvollen Lektionen der Bodenarbeit.

Zuverlässigkeit und Menschenbezogenheit machen den Lusitano zum beliebten Freizeitpartner. Auch im Sportbereich sind Lusitanos zu finden, hier jedoch vor allem in der Dressur, da sie Lektionen der hohen Reitkunst scheinbar mühelos zu lernen scheinen. Zudem sind sie ausgesprochen freundlich und gehorsam. Schließlich wäre Ungehorsam in der Stierkampfarena gefährlich für Reiter und Pferd. Doch auch der feurige Charakter des Lusitano kann zum Vorschein kommen - der Lusitano ist auf jeden Fall ein sehr vielseitiges, dafür aber auch anspruchsvolles Pferd.

Lusitano: Herkunft und Zucht

Lusitano für den Stierkampf

Nachdem die Zucht spanischer und portugiesischer Pferde zunächst gemeinsam geführt wurde, erfolgte 1967 die Aufteilung in eigene Zuchten, woraus sich Lusitano und PRE entwickelten. Es gibt daher zwischen beiden Rassen große Ähnlichkeit, jedoch auch kleine Unterschiede, die der Pferdekenner auf den ersten Blick erkennt. Zunächst war das Zuchtziel bei beiden noch, geeignete Stierkampfpferde zu züchten. Auf spanischem Boden wurden berittene Stierkämpfer jedoch zusehends unbeliebter, sodass sich hier auch das Zuchtziel veränderte. Nunmehr wurden die PRE nicht mehr in der Arena, sondern als Showpferd mit beeindruckender Knieaktion gezüchtet.

Weltweite Verbreitung

Die Lusitanozucht hingegen verfolgte weiterhin das Ziel gute Stierkampfpferde zu züchten. Übrigens wurden nur die Hengste unter dem Sattel ausgebildet. Stuten wurden überwiegend zur Zucht verwendet. Die Rasse wurde noch lange nachdem ihr eigentlicher Verwendungszweck entfiel als Hirtenpferde in Portugal und sogar weltweit verwendet. Dementsprechend waren die Selektionskriterien auf Gesundheit, Nervenstärke und Leichtrittigkeit ausgerichtet. Aufgrund dieser Eigenschaften findet man inzwischen auch im Dressursport einige Vertreter dieser Rasse. Als Begründer des Lusitano, wie man ihn heute kennt, gelten übrigens die portugiesischen Züchter Manuel Tavares, Ruy d`Andrade und João Núncio. In Deutschland engagiert sich der Zuchtverein Cavalo Lusitano e. V., der seit 1992 existiert.

Lusitano Hirtenpferd Durch seinen Einsatz als Hirtenpferd ist der Lusitano sehr schnell, wendig und gehorsam.

Der Lusitano und die Working Equitation

Lusitano perfekt geeignet

Dank seiner Herkunft eignet sich der Lusitano besonders gut für die Working Equitation. Hierbei handelt es sich um eine Zusammenfassung alter europäischer Arbeitsreitweisen. Hier liegen übrigens auch die Ursprünge des Westernreitens. Der Lusitano profitiert hier durch Wendigkeit, Schnelligkeit, Mut, Gehorsam und Intelligenz.

Abläufe bei der Working Equitation

Bei einem Working Equitation Wettbewerb gibt es verschiedene Prüfungen, die ein Pferd bestehen muss. Hierzu zählt die Dressur, wobei klassische Lektionen mit musikalischer Begleitung geritten werden müssen. Beim Dressurtrail muss ein Trailparkour mit verschiedenen Hindernissen absolviert werden. Beim Speedtrail geht es vorwiegend um die Geschwindigkeit, mit der ein Parkour mit Hindernissen durchquert wird. Abschließend muss sich das Pferd bei der Rinderarbeit beweisen. Hier wird im Team ein Rind von der Herde getrennt. Die Portugiesen sind mit ihren Lusitanos in diesen Disziplinen übrigens Vorreiter. Bei der Working Equitation geht es allerdings nicht um ums Gewinnen und Absolvieren der Prüfungen, sondern auch um die Zusammenarbeit zwischen Pferd und Reiter und das gemeinsame Bewältigen von Herausforderungen.

Lusitano kaufen - Preis

Wer einen echten Lusitano kaufen möchte, der muss dafür nicht unbedingt in seine Heimat Portugal fahren. Auch in Deutschland wird der Lusitano von einigen Züchtern und Gestüten angeboten. Die Preise variieren je nach Alter, Kategorie, Farbe etc. - unter 5.000 Euro ist ein Lusitano dabei selten zu haben.


Jetzt Pferd adoptieren


 

Verwandte Ratgeber

Neue Lusitano-Kleinanzeigen

2 Lusitano Hengste - MEMPHIS UND MAGIC MOMENT - Vater Piaffe - Mutter Xiita + Aquarella

Wir bieten in Einzel- oder gemeinsamer Abgabe zwei Lusitano Hengste an.

Preis: 6.500 EUR pro Lusitano Hengst

- Name Hengst: Memphis
- Vater: Piaffe
- Mutter: Xiita / gekörte Zuchtstute
- geboren...

38539 Müden (Aller)

04.10.2018

Mehr Pferdeanzeigen

Pferderatgeber

Artgerechte Haltung I Ernährung I Fohlen I Gesundheitstipps I Pferdekauf-Ratgeber I Pferderassen I Pflegetipps I Reitbeteiligung I Reitsportarten I Verhalten

 


Bildquellen:
Bild 1: © markt.de
Bild 2: © Pixabay.com / hanne982
Bild 3: © User-Anzeige / markt.de
Bild 4: © Pixabay.com / bellajojos