gratis

Anzeige aufgeben

Kostenlos, lokal und einfach

Anzeige aufgeben
Startseite Ratgeber Terraristik Haltung von Echsen
 

Echsenratgeber:

I Artgerechte Haltung I Ernährung I Gesundheits- und Pflegetipps I

 

Artgerechte Haltung - Das richtige Terrarium
echsen, terrarium

Das Terrarium bietet Platz für alle Echsenarten und kann mit Zubehör den entsprechenden Lebensbedingungen des Tieres angepasst werden. Man kann Terrarien neu oder gebraucht kaufen. Je nach Größe kann das aber sehr teuer werden. Einige Reptilienliebhaber bauen sich ihre Terrarien selber. Man sollte aber darauf achten, dass sich die Tiere später im Terrarium nicht an unzureichend angebrachten oder unsicheren Zubehör, Schrauben, Nägel etc. verletzen können.

Die Ausstattung des Terrariums kann ganz unterschiedlich sein, so unterschiedlich wie die natürlichen Lebenswelten der Leguane, Geckos, Agamen oder Warane. Auf jeden Fall sollte jedes Terrarium mit der richtigen Technik ausgestattet sein. Leuchten, Regler, Wärmelampen, Luftbefeuchter und vieles mehr sorgen dafür, dass sich die Echsen wohlfühlen.

Wüstenbewohner lieben Hitze, trockene Steine, Geröll und Sand. Die Regenwaldechsen hingegen mögen Lehmboden, Pflanzen und hohe Luftfeuchtigkeit. Je nach Ausstattung variiert natürlich auch der tägliche oder wöchentliche Aufwand für die Reinigung und Pflege. Ein wichtiger Bestandteil des Terrariums ist das Licht. Es sollte dem Sonnenlicht von der Farbtemperatur und Intensität ähneln (4500 bis 6500 Kelvin, 10.000 bis 100.000 Lux). Dabei können Reflektoren das Licht von normalen Glühlampen verstärken. Die Beleuchtung sollte auch einen UV-Anteil besitzen. Nur so können die Tiere ihre Farbpracht ganz ausbilden und auch richtig aktiv werden.

echsen, leguan

Außerdem verhilft UV-Strahlung zur Bildung von Vitaminen auf der Haut der Echsen. Die nötige UV-Strahlung kann mithilfe von bestimmten Röhren erreicht werden. Wichtig ist, dass die Tiere nicht die Lampen, Glührbirnen oder Röhren berühren können, um Verbrennungen zu vermeiden. Deshalb sollten die Lampen mit Schutzgittern versehen werden. Die Beleuchtung sollte mit Zeitschaltuhren geregelt werden und nicht länger als 14 Stunden am Stück brennen. Wichtig ist, dass das Tier in der Nacht nicht von anderen künstlichen Lichtern (z.B. Fernsehstrahlen) und einer starken Geräuschkulisse gestört wird. Das Terrarium sollte deshalb an einem ruhigen Ort stehen und wenn nötig mit einer kleinen Decke abgedunkelt werden. Kletteräste, ungiftige Pflanzen und kleine Höhlen sollte je nach Vorliebe der Echse kleine Schlaf- und Versteckmöglichkeiten bieten. Viele Echsen mögen auch ein kleines, beheiztes Wasserbad.

Grundsätzlich sollte die Echsen nicht ständigen Stressfaktoren ausgesetzt sein. Andere Tiere, die als Feinde ausgemacht werden können, wie zum Beispiel Hunde, ständiger Lärm und andauerndes Vorbeilaufen am Terrarium lösen Stress bei den Tieren aus. Dies kann zu Krankheiten und Verhaltensstörungen führen.

 

 

Weitere Themen im Echsenratgeber:

I Ernährung I Gesundheits- und Pflegetipps I

 

 

Zu Echsen Kleinanzeigen

Zu Terrarien Kleinanzeigen

Zu Terrarien-Ausstattung Kleinanzeigen

Zu Terrarien Technik Kleinanzeigen

Leguan, Gecko oder Chamäleon? Entscheidungshilfe für ein erstes Terrarium

Leguane als Haustier - Terrariumhaltung, Umgang und Ernährung

 Zur Tierratgeber Übersicht