Berlin
gratis

Anzeige aufgeben

Kostenlos, lokal und einfach

Anzeige aufgeben
Startseite Immobilien Grundstücke Bieterverfahren - faszinierendes... (13125 Berlin-Pankow)

Bieterverfahren - faszinierendes Baudenkmal in reizvoller Umgebung

Preis: Verkauf gegen Angebot

Bild 1 
Bild 1
Bild 2
Bild 3
Bild 4
Bild 5
Bild 6
Bild 7
Bild 8
Bild 9
   
Verfügbar in
Deutschland (gesamt)
Referenznummer
7872_01
Online-ID
2BMWX4Q
Grundstücksfl.
ca. 48.984,00 m²
Kontaktdaten des Inserenten
BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH
Frau Sabine Höhr
Warschauer Str. 41/42
10243 Berlin
Telefon: 030/90 166 16 95

Sonstiges

Das Grundstück ist im Altlastenkataster unter Nr. 9047 verzeichnet. Nähere Erkenntnisse über Boden- und/oder Wasserverunreinigungen liegen nicht vor. Untersuchungen wurden nicht durchgeführt.

Es sind keine festen Besichtigungstermine vorgesehen. Besichtigungswünsche bitten wir schriftlich - gerne per E-Mail- mitzuteilen. Wir bitten um Verständnis, dass ausschließlich Sammelbesichtigungstermine durchgeführt werden können.

Die Sanierungsverpflichtung der unter Denkmalschutz stehenden Gebäude sind im Kaufvertrag zu sichern und im Falle der Nichteinhaltung zu pönalisieren.

Bieterverfahren

Zeitraum: 04.10.2016 - 27.01.2016

Objektbeschreibung

Es handelt sich um ein Grundstück mit einer faszinierenden, denkmalgeschützten Bebauung aus dem Beginn des 20.Jh., eröffnet 1905 als "Heimstätte für brustkranke Männer", inmitten eines "Geländes von hohem landschaftlichen Reiz" sowie attraktiven Flächen für weitere Bebauungsmöglichkeiten. Die unter Denkmalschutz stehenden Gebäude wurden in den Jahren 1901 bis 1905 von dem Architekten Ludwig Hoffmann geplant und gebaut, die Bildhauerarbeiten stammen von August Vogel. Das Grundstück ist eingebettet in den Medizin- und Forschungsstandort Buch, der sich inzwischen auch zu einem attraktiven Wohnstandort mit bemerkenswerten Angeboten entwickelt hat.

Die Verbindung von repräsentativem Altbau und bebaubaren Flächen ermöglicht eine breite Nutzungsvielfalt u.a. in den Bereichen Medizin, Wissenschaft, Forschung und Entwicklung, Erziehung, Ausbildung und Bildung, z.B. als Hochschule.

Das Grundstück ist insgesamt ca. 54.000 m² groß, davon unterliegen ca. 29.400 m² dem Denkmalschutz. Das Grundstück ist nicht vermessen. Die Vermessungskosten sind vom Käufer zu tragen.

Das Grundstück ist vom Naturschutzgebiet "Schlosspark Buch und angrenzende Waldfläche" umgeben, das mit Senatsbeschlüssen als Fauna-Flora-Habitat-Gebiet (FFH) festgestellt worden ist. In ein Schutzgebiet dürfen von außen keine negativen Auswirkungen hinein wirken.

Bebauung:
1. Hauptgebäude (Baudenkmal von 1905 mit Anbauten von 1955-1966)
Das in Ost-West-Richtung gestreckte mehrflügelige Gebäude bildet den Mittelpunkt des denkmalgeschützten Bereiches. Der kompakte Baukörper schließt zwei Höfe ein, denen nach Süden zwei offene arkadierte Liegehallen vorgelagert sind. Nördlich des Mittelbaus gliedert sich die ehem. Kochküche an. Die Arkadenbauten sind eingeschossig ausgeführt, der Bettentrakt zweigeschossig mit großdimensioniertem Mansardwalmdach. Im Dachbereich befinden sich 2 Ebenen, die untere wurde zu Wohnzwecken für Mitarbeiter ausgebaut. Das repräsentative Zentrum des Gebäudes bildet die 2-geschossige überwölbte Halle mit Balustergalerie, pfeilergestützten Arkaden und bildhauerischem Schmuck.
Das Gebäude ist unterkellert.
Der Zustand ist durchgängig schlecht. Im Jahr 2012 wurde im Auftrag des Verkäufers eine gutachterliche Beurteilung von Holzschäden vorgenommen. Festgestellt wurde echter Hausschwamm und Hausbock. Der Untersuchungsbericht wird auf Anforderung zur Verfügung gestellt. Teile des durch einen Brand im Frühjahr 2016 zerstörten Dachstuhls im Ostflügel des Gebäudes werden durch den Verkäufer denkmalgerecht wieder hergestellt.
2. ehem. Liegehalle (Baudenkmal von 1905)
Die Liegehalle stellt sich als langgestreckte halboffene Baulichkeit in teilmassiver Bauweise dar. Sie ist stark baufällig.
3. ehem. Pförtnerhaus (Baudenkmal von 1905)
Das Pförtnerhaus nimmt mit dem Säulenvorbau und dem Mansardwalmdach die architektonische Formensprache des Hauptgebäudes auf und ist in schlechtem Zustand.
4. Bettenhaus von etwa 1986
Es handelt sich um einen siebengeschossigen Plattenbau über herausgehobenem Kellergeschoss. Es ist weitgehend durch Vandalismus geschädigt.
5. Orthopädische Werkstatt von etwa 1955
Das eingeschossige Gebäude in massiver Bauweise verfügt über einen Kriechkeller und ist weitgehend zerstört.
6. Arbeitstherapie von etwa 1979
Das Gebäude wurde in Leichtbauweise zweigeschossig und nicht unterkellert errichtet. Es ist weitgehend zerstört.

Das Objekt ist mit Ausnahme eines Mietvertrages für einen Altkleidercontainer nutzungsfrei. Das Hauptgebäude steht bereits seit 1990 leer. Das Bettenhaus wurde als Körperbehindertenschule nachgenutzt.
Die ehemals vorhandene Schwimmhalle wurde zwischenzeitlich oberflächlich abgerissen, die Fläche ist versiegelt, Hohlräume sind zu vermuten.

Angaben zu Grund- und Geschossflächen sowie diverse Pläne/Bestandszeichnungen werden auf Anforderung zur Verfügung gestellt.

Die Bestandserfassung für den Örtlichen Bereich IV im Klinikum Buch kann beim Verkäufer eingesehen werden.

Lagebeschreibung

Mit 360.000 Einwohnern ist Pankow der bevölkerungsreichste Bezirk der Bundeshauptstadt. Mit einer Fläche von gut 10.000 Hektar rangiert er auf Platz 2. Der Bezirk, bestehend aus 13 Ortsteilen, wurde aus den früheren Bezirken Pankow, Prenzlauer Berg und Weißensee
gebildet und reicht somit heute von der City-Ost am Alexanderplatz bis an die Landesgrenze zum Barnim.

Idyllische und ausgedehnte Grünanlagen findet man hier ebenso wie Szenekieze, attraktive Wohnquartiere und florierende Gewerbegebiete. Im Hinblick auf international renommierte Wissenschaftsstandorten, ist der Ortsteil Buch mit seinen hochmodernen Krankenhäusern,
Forschungseinrichtungen und Biotechnologieunternehmen besonders hervorzuheben.

Pankow verfügt über historische Villenviertel, großzügige Altbausubstanz sowie über erhaltenswürdige Fabrikgebäude und alte Dorfkerne, die heute größtenteils sehr schön saniert zu erleben sind. Attraktive Neubauten ergänzen diese Struktur. Somit bietet Pankow breiten
Raum für individuelles Wohnen und kreatives Arbeiten. Zahlreiche Kultureinrichtungen, Schulen, Kindergärten und ein attraktives Nahverkehrsangebot sind Bestandteile einer sehr usgewogenen Infrastruktur im Bezirk.

Mikrolage

Das Grundstück liegt am nordöstlichen Rand vom Bezirk Pankow, im Ortsteil Buch. Wissenschaft, Gesundheit, Wohnen und Wälder - so einfach ist Buch auf den Punkt zu bringen.
Dabei wiegt der Bereich Wissenschaft besonders schwer, schließlich wird hier seit über 80 Jahren für die Gesundheit geforscht. Auf einem der größten Krankenhausareale Deutschlands findet sich eine Reihe von Einrichtungen, die sich mit medizinwissenschaftlicher Forschung
beschäftigt. Dazu zählen das Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC), das Forschungsinstitut für Molekulare Pharmakologie (FMP), das Genomforschungsinstitut und viele Unternehmen der Biotechnologie.
Darüber hinaus sind in Buch eine Vielzahl von medizinischen Einrichtungen und Krankenhäusern zu finden, u.a. die Helios Kliniken, die Rheumaklinik Berlin-Buch und die Evangelische Lungenklinik Berlin.
Damit hat sich Buch zu einem Zentrum international anerkannter Forschung und zu einem der führenden Biotechnologie- und Gesundheitsstandorte Deutschlands entwickelt.

Unmittelbar vor dem Grundstück verkehren einige Buslinien, die in wenigen Minuten den S-Bahnhof Buch erreichen. Zu Fuß gelangt man in etwa 15 min zum S-Bahnhof Buch. Über das umliegende Straßennetz bestehen gute Verbindungen ins Berliner Umland und die
Berliner Innenstadt. Rund um den S-Bahnhof Buch gibt es gute Einkaufsmöglichkeiten
und die S-Bahn benötigt nur wenige Stationen bis zum Bahnhof Friedrichstraße.

Bebaubarkeit

Planungsrechtlich handelt es sich bei dem gesamten Waldhaus-Areal um eine Fläche, die baurechtlich größtenteils gemäß § 34 BauGB beurteilt wird. Ein Bebauungsplan existiert nicht. Im Flächennutzungsplan ist die Fläche als gemischte Baufläche M2 dargestellt.

Der Grundstücksteil 1 (Historische Teilfläche) ist als Bau- und Gartendenkmal in der Denkmalliste Berlin eingetragen. Vom Denkmalschutz umfasst sind neben dem Hauptgebäude auch das Pförtnerhaus und die ehemalige Liegehalle. Der ehemalige Krankenhausgarten, der sich um die historischen Gebäude erstreckt, ist als Gartendenkmal geschützt.

Der Denkmalschutz umfasst die Gebäude in ihrer Gesamtheit, d.h. hinsichtlich des inneren und äußeren Erscheinungsbildes (z.B. Grundrissstruktur). Besonders hervorzuheben sind in diesem Zusammenhang die Fassaden, Gesimse, Fenster, Treppenaufgänge, Verzierungen und Dächer. Auf diesem Grundstücksteil sind konzeptionsbedingte An-, Um- oder Zusatzbauten daher nur bedingt und nicht ohne Zustimmung der Denkmalschutzbehörden möglich.

Auf der bebaubaren Teilfläche (Grundstücksteil 2) besteht kein Denkmalschutz, auch nicht für das ehemalige Bettenhaus. Mithin steht sie für eine Neubebauung zur Verfügung. Sie hat sich nach Art und Maß der baulichen Nutzung in die Eigenart der näheren Umgebung, insbesondere des historischen Baukomplexes einzufügen, der durch eine neue Bebauung nicht dominiert werden soll.

Darüber hinaus befindet sich das Grundstück in einem archäologischen Verdachtsgebiet.

Der Verkäufer übernimmt keine Gewähr für eine konkrete Grundstücksbebauungs- und/oder Nutzungsmöglichkeit. Wir bitten Sie, vor Abgabe eines Kaufpreisangebotes Ihr Vorhaben und dessen Genehmigungsfähigkeit vorab eigenständig und eigenverantwortlich mit dem zuständigen Stadtplanungsamt und insbesondere der Unteren Denkmalschutzbehörde des Bezirksamtes Pankow abzustimmen.

Erschließung

Im Grundstück befinden sich diverse leitungsgebundene Medien. Leitungen/Anlagen der Gasag, der Stromnetz Berlin GmbH, der Vattenfall Europe Wärme AG, der Telekom Deutschland GmbH und der Berliner Wasserbetriebe sind bereits dinglich gesichert.
Auf Anforderung werden auch die Auskünfte und/oder Pläne der Leitungsunternehmen zur Verfügung gestellt.
Das Objekt ist von allen Medien getrennt und muss neu erschlossen werden.
Ein Brunnen ist vorhanden, jedoch ist die wasserrechtliche Genehmigung erloschen.

Das Grundstück liegt an den öffentlichen zum Anbau bestimmten Straßen "Alt-Buch" und " Zepernicker Straße". Offene Forderungen hinsichtlich noch nicht geleisteter Erschließungsbeiträge bestehen nicht.
Das Bezirksamt Pankow beabsichtigt den Ausbau der Kreuzung Alt-Buch, Zepernicker Straße, Schwanenbecker Chaussee, Am Stener Berg einschließlich der Straßen Alt-Buch und Zepernicker Straße. Aus diesem Grund ist eine Teilfläche des Grundstücks auf Anforderung des Bezirkasmtes Pankow an das Land Berlin unentgeltlich sowie pfand- und lastenfrei zurückaufzulassen. Der Vorentwurf von 1/2014 wird auf Anforderung bereitgestellt.

An der Grenze zum Nachbargrundstück (Flurstück 154) lastet ein Geh- und Fahrrecht auf dem vorhandenen Weg zugunsten des jeweiligen Eigentümers des Flurstücks 154.

Ausstattung

  • Preisinfo: provisionsfrei
empfehlen

Kontakt


Nachricht senden
Absender:
E-Mail:
Telefon:
Bitte beachten Sie die Sicherheitshinweise und markt.de Nutzungsbedingungen. Werbung oder Spam wird gelöscht. Treten Sie gegenüber Unbekannten nie in Vorleistung.

Anzeige


Straße
Alt-Buch 69, 71
Ort
13125 Berlin-Pankow
Anzeigentyp
Gewerbliches Angebot